Forschungsschwerpunkt Prozesse


Herausforderung Prozess

Prozessmanagement wird schnell zu einem leidigen Thema. Meist geschieht dies genau dann, wenn man es nicht authentisch betreibt. Entweder man kümmert sich stiefmütterlich darum oder schießt mit Kanonen auf Spatzen. Als Resultat davon fehlt in beiden Fällen die Motivation, weil auch die Sinnhaftigkeit, sich für das Prozessmanagement zu begeistern.

 

Forschungserkenntnisse

Prozessmanagement als Strategie

Prozessmanagement sollte immer aus der Unternehmensstrategie hervorgehen. ?Wir machen mal Prozessmanagement? ist ein Ansatz, der meist scheitert. Stattdessen ist es wichtig, sich als Unternehmen lang-, mittel- und kurzfristige Ziele zu erarbeiten, sich die jeweiligen Strategien zu überlegen und zu erörtern, ob Prozessmanagement zu den Strategien zählt.

Dabei ist es wichtig, auch den Begriff Strategie funktional zu betrachten.

Ziel und Teilziele bestimmen Meilensteine. Diese Meilensteine werden über einen Weg miteinander verbunden. Der ideale Weg ist die Strategie. Auf diesem Weg wird das Unternehmen strategisch und taktisch von Ziel zu Ziel geführt. Diese Führung erfolgt impulsweise und nicht kontinuierlich.

Auch Prozessmanagement ist ein Instrument, das möglicherweise nur für einen Teilabschnitt, von einem zum nächsten Teilziel, also in einer Teilstrategie Sinn ergibt. Würde man Prozessmanagement kontinuierlich betreiben, ist es denkbar, das man über die Zweckmäßigkeit des Themas hinausgeht.

 

Transparenz und Strukturierung

Schnell wird Prozessmanagement sehr unübersichtlich. Daher ist von vorn herein höchst mögliche Transparenz notwendig. Hierzu gehört nicht nur eine angemessene Rollenverteilung sondern auch ein einfaches Prozessmanagementhandbuch.

Im Prozessdesign findet sich Transparenz im Nutzen von Prozessplattformen wieder. Plattformdesign und Plattformmanagement gehören zu unseren Alleinstellungsmerkmalen bei methoform. Dabei wird über konventionelle Modularisierung noch weit hinausgegangen.

 

Einsatz sinnvoller Werkzeuge

Das funktionalste Werkzeug, das wir finden konnten, ist tatsächlich die Checkliste. Halte ich einen Prozess als Checkliste fest, geht dies schnell, ist einfach, leicht verständlich und damit auch gut vermittelbar.