Seminar Führung schwieriger Projektmitarbeiter

Wir konzipieren individuelle Inhouse-Seminare - maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen

Das Thema ist auch als Coaching, Workshop, Beratung und Vortrag verfügbar



Anders als in der Linie weiß man im Projekt oft nicht, mit wem man es zu tun haben wird

Jeder Mensch trägt immer einen Schatten mit sich. Es sind unbemerkte, unterbewusste oder auch nicht zu bewältigende bewusste Eigenschaften, die man unbewusst und/ oder bewusst nach außen kommuniziert, passiv, aktiv und pro-aktiv. Hierdurch wird jeder Mensch für jeden anderen Menschen erst einmal schwierig.

 

Für eine Zusammenarbeit müssen Grenzen aufgezeigt und Verhaltensweisen definiert werden, die es ermöglichen, bestmöglich an diesen Ecken und Kanten vorbeizuschiffen. Zu 80 Prozent wird man damit erfolgreich sein. Mit 15 Prozent wird es schwierig und bei den verbleibenden 5 Prozent unmöglich.

Seminarinhalt

Passen Sie gerne die Agenda nach Ihren Wünschen an

  • Was ist ein schwieriger Mitarbeiter, eine schwierige Mitarbeiter*in
  • Was macht einen Menschen zu einem schwierigen?
  • Wo endet dabei Objektivität und wo beginnt Subjektivität?
  • Spielt diese Unterscheidung überhaupt eine Rolle?
  • Unterscheidung zweier Welten: Mensch und Rolle
  • Wie müssten beide Welten definiert sein, um das Schwierige zu überwinden?
  • Was bedeutet dies für das Verhalten zwischen Führungskraft/ Prjektleitung und Mitarbeiter*in
  • Wie kann dies anschaulich zu Beginn eines Projektes festgelegt werden?
  • Wie vermittelt man dieses Modell bestmöglich?
  • Auf welches Minimum und Ideal werden Führung und Kommunikation damit heruntergebrochen
  • Wie können nun noch Konflikte entstehen
  • Wie löst man diese situationsbezogen und nachhaltig auf?
  • Was verlangt dies von der Führungskraft/ Projektleitung ab?
  • Was passiert, wenn dies nicht hilft?