Seminar Führung schwieriger Führungskräfte

Wir konzipieren individuelle Inhouse-Seminare - maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen

Das Thema ist auch als Coaching, Workshop, Beratung und Vortrag verfügbar



Wenn sich die eigene Führungskraft nicht selbst führen kann, erfolgt ein Führungswechsel

Psychostatistisch gesehen sind 95 Prozent aller Führungskräfte schwierig, 70 Prozent im besonderen Maße. Um so expliziter sollte die Fähigkeit, als Mitarbeiter*in die Führungskraft führen zu können, geschult und geübt werden. Das Wichtigste dabei ist immer - und dies gilt generell für Führung: Es funktioniert nur auf menschlicher Augenhöhe und höflichem, therapeutischen Abstand zu sich selbst.

Seminarinhalt

Passen Sie gerne die Agenda nach Ihren Wünschen an

  • Was macht eine Führungskraft schwierig?
  • Was bedeutet dies integral für Mitarbeiter*innen, Teams und Organisation?
  • Was heißt dies im Generellen für den Führungsprozess?
  • Was mache ich als Mitarbeiter*in, wenn ich merke - unterbewusst oder bewusst -, dass meine Führungskraft nicht führen kann?
  • An wen wende ich mich, wen hole ich zur Hilfe oder löse ich die Herausforderung selbst?
  • Was führt dazu, dass Führungskräfte schwierig sind?
  • Systempsychologische Entwicklungsschritte des Menschen
  • Störungen, Hindernisse und Risiken im biopsychologischen Entwicklungsprozess
  • Traumata und ihre Hauptursachen
  • Hierarchie als Auffangbecken für Traumapatienten
  • Kampf gegen Windmühlen oder geschickte Therapie
  • Ideale Eltern und ihre unbemerkten Führungsfähigkeiten
  • "Behandle Deine Führungskraft wie Deine eigenen Kinder" - Leitsatz und dessen notwendige, behutsame Modifikation
  • Unmerkliche Führung dysfunktionaler Führungskräfte
  • Führungskräfte aus dem meist immanenten Selbsthass herausführen
  • Grundregel: Das Gesicht wahren (lassen)
  • Führung von Führungskräften in der Praxis
  • Beispiele und Rollenspiele
  • Auf Wunsch gerne Videofeedback