Seminar Führung im pathologischen Umfeld

Wir konzipieren individuelle Inhouse-Seminare - maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen

Das Thema ist auch als Coaching, Workshop, Beratung und Vortrag verfügbar



Wie führt man emotional instabile Menschen?

Das extremste Beispiel schwerer kollektiver Pathologie ist die Hierarchie. Sie stellt einen eigenen Organismus, ein eigenes Lebewesen dar, das die Traumata der Menschen in ihrer Umgebung ausnutzt, um sie sich dienlich zu machen. Sie ist ein hunderte Millionen Jahre alter psychologischer Metaorganismus, der Phobiker, Soziopathen und narzisstische Psychopathen funktionalisiert und generiert. Hat man als Kind schwere Traumata durchlebt, findet man in ihr ein Zuhause. 

 

Daher fokussiert sich dieses Seminar auf die Fähigkeiten einer wirklichen Führungskraft, in genau diesem Umfeld wahrhaftig zu führen.

Seminarinhalt

Passen Sie gerne die Agenda nach Ihren Wünschen an

  • Was bedeutet "psychologisch gesund"?
  • Was ist das Gegenteil davon?
  • Was unterscheidet funktionale von dysfunktionaler Führung?
  • Auf welchen Ebenen finden beide Formen statt?
  • Evolution und fragmentiertes Führungsverständnis
  • Menschliche Archetypen, ihre Emotionen und Bedürfnisse
  • Umgebungen dysfunktionaler Funktionalität
  • Ich und Selbst - Bewusstsein und Unterbewusstsein
  • Reflexionsfähigkeit vs. Geisteskrankheit
  • Das kleine Ich als Opfer der dysfunktionalen Anteile
  • Leid als Lehrmeister für das Gesunde
  • Bewusstes Reflektieren als Grundlage emotionaler Stabilität
  • Bewusstheit als Voraussetzung wirklicher Führung
  • Führung als Therapieform
  • Therapie des emotional Instabilen
  • Herausforderungen, Wege und Grenzen
  • Zusammenfassung