Systemische Psychologie

Physikalische Psychologie

Man wird das komplexe System erst verstehen, wenn man es in Einzelteile zerlegt und diese von außen zu betrachten vermag.


Ohne wirkliches, genaues, transparentes Verständnis der inneren Bestandteile, Zusammenhänge und Abläufe sind weder Management noch Führung möglich. Das Erlangen dieses Verständnisses ist wie das Polieren des Inneren Spiegels. Er erst ermöglicht das Erkennen des wahren ICHs und das finden des wirklichen SELBSTs.



Therapie und Heilung

Gute Psychologen gibt es nicht mehr als gute Führungskräfte. Es ist einer von 20. Der Grund ist in beiden Fällen derselbe:

 

Der Gesunde Erwachsene ist noch nicht - oder wenigstens nicht vollständig - entwickelt. Zudem fehlt Lebensweisheit und der Blick hinter den Vorhang, den man nur durch eigenes Leid erhält, das man alleine schafft zu überwinden.

 

Der Durchschnittspsychologe wird versuchen, die Alltagstauglichkeit im Klienten (Patienten) wieder herzustellen.

 

Der besondere Psychologe wird die Art der psychologischen Beeinträchtigung des Patienten als Weg aus dem Alltag und aus dem Alltäglichen heraus erwägen.

 

"Krankheit" - wenn man sie so nennen möchte, was häufig die Situation für den Klienten noch verschlimmert - hat immer einen Grund. Dieser Grund liegt im Inneren des Menschen, wo auch die Lösung zu finden ist.

 

Eigentlich einfach

Eigentlich ist die Therapie sehr einfach zu beschreiben und sehr einfach durchzuführen. Sie erfordert jedoch immerwährende Arbeit an sich selbst:

 

Der Klient hat einen noch nicht (vollständig) entwickelten Gesunden Erwachsenen Anteil. Daher ist er "krank" und geht zum Psychologen.

 

Im Idealfall verfügt der Psychologe bewusst - oder wenigstens unbewusst - über einen vollständig entwickelten Gesunden Erwachsenen Anteil. Dieser führt in diesem Fall die Therapie durch.

 

Bewusst - oder unreflektiert - führt der Psychologe die Therapie über diesen Gesunden Erwachsenen durch.

 

Der Patient nimmt dies bewusst - oder unterbewusst - wahr und wird das Verhalten des Psychologen - sprich: des universellen, in diesem gerade agierenden Gesunden Erwachsenen - bewusst - oder unbewusst - kopieren.

 

Geschieht dies oft genug, ist der Gesunde Erwachsenen-Archetypus damit vom Therapeuten auf den Patienten kopiert worden. Der Patient kann sich ab diesem Zeitpunkt selbst kurieren.

 

Zwei Systeme

Der Gesunde Erwachsene ist eine neue Bewusstseinsebene:

  1. Menschlich empathisch
  2. Ernst pragmatisch

Er blickt auf die bisherige, alte Bewusstseinssphäre - Homunkulus/ Archaisches System - von oben herab. Diese war:

  • emotional
  • instabil/ labil
  • affektiv
  • bedürfnisbedingt
  • archetypisch

Der Gesunde Erwachsene verhält sich gegenüber dem Homunkulus gleichzeitig wie:

  • die ideale Mutter
  • der ideale Vater.

Beide sind nie gefunden worden, es gibt sie jedoch als Grundmuster im Archetypenkoffer eines jeden Menschen. Um Gesund Erwachsen zu sein, müssen beide Archetypen:

  • gefunden werden
  • aktiviert werden
  • und dies gleichzeitig.

Damit ist der Gesunde Erwachsene ein universelles, androgynes Wesen. Aus archaischer Sicht ist es eine Art Gott.

 

 


Buchempfehlungen Systemische Psychologie

Jedes dieser fünf Bücher können wir nur wärmstens empfehlen


Persönlichkeit & Charakter


 

Psychologie spielt in unseren Seminaren eine sehr große Rolle. Diese ist dem Dualitätsprinzip geschuldet, dem wir konsequent folgen. Nur wenn menschliche Aspekte dieselbe Bedeutung wie prozessuale erhalten, kann ein Unternehmen auch seinen maximalen Wirkungsgrad erreichen.

 

Auch die Psychologie entwickeln wir thematisch kontinuierlich weiter. Als TeilnehmerInnen unserer Seminare und Coachings werden Sie bestimmt sofort an die fünf Gehirne denken, im etwas verformten Männlein. Auch hier geht um Verständnis und funktionale Anwendbarkeit.

 

Entsprechend leiten wir auch hier alle Paradigmen, Modelle und Methoden gemeinsam mit den TeilnehmerInnen her, beweisen deren Richtigkeit und erklären, warum klassische Modelle, wie die Psychoanalye, derart geringe Wirkungsgrade aufweisen. Vielmehr setzen wir auf integrale und systemische Modelle, wie EgoStates, da auf ihrer Basis die Psychologie beinahe simpel wirkt. So spielen bei uns Archetypen und andere Teilpesönlichkeiten die Hauptrollen.

Systemische Modelle

Einmal verstanden ist die Psyche eine recht übersichtliche Angelegenheit. Hierzu muss man sie lediglich sinnvoll strukturieren. Wir tun dies unter anderem mit Hilfe des Homunkulus. Er stellt modellhaft das System unserer archaischen Gehirne dar.

 

Schon hiermit kommen viele Teilnehmer von Coachings und Seminaren zur Erkenntnis - denn der Homunkulus erklärt auf spielerische Weise unsere Grundbedürfnisse, Emotionen und Handlungsweisen. Auch lässt sich die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) komplett mit diesem Modell erklären.

 

Vollständig wird das Verständnis, wenn man drei weitere Systeme ergänzt. Hierzu gehören das Kernsystem und das Meta-Bewusstsein. Vor allem im Coaching stellen diese die Grundlage für das gemeinsame Arbeiten dar. Denn auch hier gibt es für uns ein wesentliches Ziel:

 

Die Befähigung zum Selbstcoaching durch geführte Erkenntnis

 

Kommen Sie - wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Berge und Abgründe unseres Seins!


Persönlichkeit als Schalenmodell


Die Persönlichkeit setzt sich aus Schalen zusammen.

 

Im Inneren befindet sich der Selbst-Kern. Die Zen-Meister bezeichnen es als das Ungeborene, das Wahrhaftige. Der Kern ist bei jedem Menschen identisch. Er ist optimistisch, neugierig, fair uvm. Er ist wie der Kernel eines Betriebssystem. Wird er zerstört, ist der Mensch nicht mehr lebensfähig.

 

Geschützt wird er vom Psychofilm. Bei körperlicher und/ oder psychischer Grenzüberschreitung schaltet er sich ein. Folge kann eine dissoziative Identitätsstörung sein/ Ego State Disorder.

 

Vor der Grenzüberschreitung hat der Körper die Chance, den Übergriff abzuwehren, unter anderem über die vier klassischen Verhaltensdimensionen des sich Todstellens, der Flucht, des sich Unterwerfens oder des Unterwerfens/ des Angriffs.

 

Es folgt der Charakter, den wir mit der Geburt mitbekommen. Er ändert sich nicht im Laufe des Lebens und ist in allen Lebensrollen prägend. Zur Charakterbestimmung dient das Dodekagramm.

 

Abgeschirmt wird der Charakter von der Persönlichkeit, der Persona, der Maske. Sie maskiert den Charakter und verstärkt Eigenschaften oder schwächt sie ab. Die Persönlichkeit ist stakt rollenbezogen. Auch die lässt sich mit dem Dodekagramm ursachenbezogen analysieren und beschreiben.

Um die Persönlichkeit, mit ihren letzten Ecken und Kanten, schmiegt dich der soziale/ kulturelle Schmierfilm. Er dient dazu, dass wir uns zwischen anderen Menschen, vor allem aber unter Fremden, frei bewegen können, ohne anzuecken. Er verbirgt das Fremde in uns/ an uns.


Buchempfehlungen zur Vertiefung

Wenn Sie tiefer in die Materie und in sich eintauchen möchten, hier einer weitere sehr kostbare Auswahl





Zwei Systeme in einem

Die meisten der links dargestellten Persönlichkeitsanteile lassen sich rechts einzelnen Gehirnsystemen und -arealen zuordnen.

 

Es gibt allerdings auch Teilpersönlichkeiten, bei denen diese Assoziation nicht möglich ist. Dies gilt unter anderem für die Seele des Menschen.

 

Die hier verwendeten Farben prägen im Wesentlichen das von uns verwendete Farbsystem.

 

Die Farben werden auch in allen Seminaren und Coachings immer auf dieselbe weise verwendet - gleich ob Management, Kommunikation oder Führung.

 



Zusammenhang sehen

Der Mensch besteht nicht nur aus mehreren Gehirnsystemen und -arealen, sondern auch aus diversen, meist assoziierten Persönlichkeitsanteilen.

 

Die Seminare und Coachings in diesem Bereich führen in die Thematik ein und zeigen Zusammenhänge auf.

 

Wir empfehlen hier das Kernseminar Systemische Psychologie. Es dauert drei Tage und ist die beste Grundlage, die wir für Berufs- und Privatleben anbieten können:

 

Einmal rundum durch die Psyche.

Gesundes Erwachsensein

Das methodische Vorgehen kennzeichnet den* Gesunden Erwachsenen. Dieser steht im Widerspruch zum Kranken Kind.

 

Ziel ist es, dieses Gesunde Erwachsene in sich zu entwicklen. Um wahrhaftig Führen zu können, ist dies sogar die Voraussetzung.

 

Eine empfehlenswerte Themenreihenfolge:

  1. Achtsamkeit
  2. Bewusstmachung
  3. Körpersprache
  4. Aktives Zuhören
  5. GFK (Gewaltfreie Kommunikation)
  6. Visualisierung
  7. Transaktionsanalyse
  8. Führung & Psyche
  9. Selbstführung
  10. Führung anderer
  11. Mentor
  12. Altruismus

Führung bedeutet Kontakt

Ohne Kommunikation ist ein Miteinander nicht möglich. Wir erinnern uns an Watzlawicks Axiom:

 

Man kann nicht nicht kommunizieren.

 

Eine sinnvolle und daher empfohlene Reihenfolge für die Mitarbeiterentwicklung:

  1. Sozialkompetenz
  2. Körperspache
  3. Argumentation
  4. Präsentation
  5. Moderation
  6. Rhetorik
  7. Story-Telling
  8. GFK (Gewaltfreie Kommunikation)
  9. Konflikte
  10. Smalltalk
  11. Gesprächsführung
  12. Mediation
  13. Supervision
  14. Selbstmarketing
  15. Verhandlungen


Auflösung des Widerspruchs

Der Mensch im System ist Thema aller spannenden Märchen und Sagen, Romane und Filme.

 

Auch im Unternehmen ist das Individuum Mensch - hier sogar ganz besonders intensiv - mit dem System konfrontiert.

 

Wieviel von meinem Selbstsein darf ich einbringen, bevor das System mich verstößt, ist die Frage.

 

Empfohlene Reihenfolge an Themen:

  1. Individualität
  2. System
  3. Mensch im System
  4. Heldenreise
  5. Mythologie
  6. Burnout
  7. Depression
  8. Mobbing

Erkennen & Fördern

Je schneller man erkennt, wen man vor sich hat, desto zügiger kann man entscheiden, welche Einsatzgebiete abgedeckt werden können und welche Potenziale im Gegenüber stecken.

 

Dabei gilt es, die Schubladen, in die man sich und sein Gegenüber steckt, nicht zu schließen. Denn die meisten Menschen - jedoch nicht alle - entwickeln sich weiter. Wie wir es alle kennen, wächst man auch an neuen Herausforderungen.

 

Schöpfe ich dieses Potenzial in mir selbst und im Mitarbeiter nicht aus, werde ich mich selbst und die besten Mitarbeiter früher oder später verlieren.

 

Organisationsfähigkeit

Es gilt hier:

  • den Überblick zu bewahren
  • sich nicht im Detail zu verlieren
  • einen Blick auf Morgen zu haben
  • Kurz-, Mittel- und Langfristplanung
  • Priorisierung
  • Entscheidungskompetenzen
  • Komplexe Dinge sichtbar zu machen


Der Homunkulus

Wenn Sie bereits eines unserer Seminare oder Coachings besucht haben, werden Sie ihn kennen:

  • den Homunkulus.

Es ist dieses liebe, genderneutrale Wesen, das als Modell herhält, um unsere menschliche Psyche möglichst einfach zu erklären.

 

Wir haben nun ein Video erstellt, das Ihnen nach dem Seminar noch einmal die Möglichkeit gibt, den psychologischen Teil für sich durchzuspielen und auch anderen nahezubringen.

 

Man erfährt hierin aber auch vieles über unser standardisiertes Farbsystem, das sich einheitlich durch all unsere Seminare zieht.

Systemische Psychologie

Die Systemische Psychologie untergliedert Lebewesen in ihre Fragmente. 

 

Wir selbst haben über 40 Jahre psychologische Forschung betrieben. Das Ergebnis dieser Forschung stellen wir in diesem Video vor.

 

Es zeigt, aus welchen Bestandteilen wir bestehen, was unser Ich ausmacht, welche Rolle unser Selbst spielt und welche Archetypen unseren Alltag prägen.

 

Mehr Anteile gibt es nicht. All unsere Lebensrollen werden von diesen Archetypen geprägt. Schnell kann man hierdurch herausfinden, wer man selbst ist - und welcher Anteil im Gegenüber gerade aktiv ist.

Entwicklungspsychologie

Nachdem in den Videos über den Homunkulus und unser inneres Team unsere Anteile komplett zusammengestellt und erklärt worden sind, geht es in diesem

  • um die Entwicklung der Archetypen 
  • das Zusammenspiel aus Ich und Selbst
  • Krankheit und Gesundheit.

Was sich Evolutionär über eine Milliarde Jahre hinweg abgespielt hat, machen wir als Mensch innerhalb einer Lebenszeit durch.

 

Dies beinhaltet die Konfrontation mit dem Bösen in uns und das Entkommen aus dem Labyrinth der Dunkelheit.

 

Wo stehen Sie?