Die Moderationswand


Wahl der Wand


Die besten Erfahrungen haben wir mit Schaumwänden gemacht, die mit blauem Filz bespannt sind.

 

Rollen sind praktisch, wenn die Wände oft umgezogen werden. Ansonsten sind feste Standfüße geeigneter, die in der vierten Ballettposition nach innen, also zueinander zeigen.

 

Auf Klappeände sollte man nach Möglichkeit ebenfalls verzichten. Der Spalt und Teilwandversatz können in eifrigen Moderatiomsinverwallen "nerven".

 

Sollte man um das Verkleinern nicht herum kommen, sind einrastende Schienensysteme gegenüber Schraubvarianten im absoluten Vorteil. Schnell ist hochgeklappt und festgeschient, schnell die Beine auseinander geklappt und eingerastet.

Aus eigener Erfahrung: auch wenn die Systemlösungen doppelt so teuer sein sollten, geben Sie unbedingt das Geld hierfür aus.

 

Im Falle von Transporten von zusammengeklappten Wänden nutzen Sie unbedingt die scharzen, großen, robisten Schultertaschen mit dem orangen Seitenstreifen von Neuland.


Benadelung


Auch Nadeln sind eine Philosophie für sich.

 

Wir empfehlen:

  • blaue Nadeln zum blauen Hintergrund (geringe Ablenkung)
  • dicke kugelförmige Köpfe (Griffigkeit)
  • Köpfe ohne herumlaufende Kunststoffgussnaht (unangenehm)
  • kurze Nadelschafte (Verletzungsgefahr)
  • dünne Nadelschafte (Schutz der Wand und Finger, Beschleunigung, Zeitgewinn).

 

Werdeb die Wände nicht zusammengeklappt, sollten etwa 50 bis eher 100 Nadeln auf jede Wandseite stationär gepinnt werden. Man benötigt also 200 Nadeln pro Moderationswand.

Der Großteil der Nadeln sollte auf einen etwa 3 cm breiten horizontalen Streifen am oberen Filzrand gepinnt werden. Die Kartonbespannung wird diesen Streifen frei halten. 

 

Ein Teil der Nadeln sollte auf einen etwa 1 cm breiten Seitenstreifen am linken Rand des Filzes vertikalen Streifen auf der oberen Wandhälfte gleichverteilt werden. Dies hat zwei Gründe:

Kleinwüchsige Menschen können diese Nadeln souverän erreichen

Die meisten Menschen sind rechtshänder und stehen daher links der Wand, um sie beim Bepinnen nicht zu verdecken. Die Nadeln werden dann am ergonomischsten vom linken Rand genommen.

Bepinnte man auch den rechten Rand, kann es schwierig werden, die Wand zu bespannen. Die Modetationskartons sind leidet nicht genau genormt.

 

Sollten Sie mit den Wänden reisen, sollten bei Klappwänden die Kartrn vor der Moderation aug- und danach wiedet abgepinnt werden. Ansonsten zerdrücken die Köpfe schnell Filz- und Schaummatetial oder zerreißen gar Wand und Filz.

Im Falle häufiger Reisen empfehlen sich sehr stabile und vor allem große Nadelkissen, die sehr fest und stabil, abfallsicher an den linken Wandseitenrahmen beider Seiten aller Modetationswände montiert werden.

 

Beispielrechnung:

5 Wände

10 Kissen

1000 Nadeln (10 Seiten á 100 Nadeln)

 

Nicht empfehlen wir den häufig Modetationskoffern beiliegenden Nadelkissen für die Handgelenk- oder Ärmelmontage:

zu schnell sticht man sich

zu schell sticht ein lieber oder unlieber Kollege daneben

es sieht unelegant aus

es "nervt" sehr unter Zeitdruck

es passen oft nicht genügend Nadeln daraug

wenn mehr als eine Person pinnt, wird darum gestritten

schlinmsten Falls wird der Arm des Moderators gerumfezerrt oder gar herumgereicht


Bespannung


Alle Wände sind immer und bedingungslos mit Moderationskarton zu bespannen. Dieser sollte immer und ausschließlich in Braun gewählt werden.

 

Sollten Sie ausschließlich stationäre Moderationen durchführen, besorgen Sie sich unbedingt einen Kartonbock. Denn das Händeln der großen Bögen, ohne diese zu knicken, zu zerreißen oder sich daran zu schneiden, ist nervenaufreibend. Man benötigt viel Kraft, Platz, Geschick und Geduld.

Montiert werden die Hintergründe im 5-Punkt-System:

  • Eine Nadel in jede Ecke
  • Eine Nadel oben, mittig

Dabei sollten vor allem am oberen Rand etwa 2 cm Fils (Blau!) freigelassen werden, sowie, nach Möglichkeit, gleichbreite Ränder an den beiden Seiten, für die Nadeln.

Bemalt oder beschriftet werden die Bögen nur in zwei extremen Ausnahmefällen:

  • Nach dem vollständigen und abgesicherten Clustern
  • Wenn man die Wand in der Votbereitung der Moderation auf eine Spezialmethodik vorbereiten möchte (z. B. Fragenfindung mittleren Impakts - s. Seminar).