Clustern


Zusammenfassen

Ähnliche, verwandte Karten werden gemeinsam mit der Gruppe zusammengefasst.

 

Dabei gibt es zwei Methoden:

  1. nach dem verteilten Anpinnen aller Karten
  2. während des Anpinnens

Moderation mischt sich nicht ein. Die Gruppe bestimmt die Zuordnung.

 

Moderation lässt jeweils eine Karte "wandern". Wenn der Zielort erreicht ist, wird die Karte gepinnt.

 

Kann sich die Gruppe nicht einigen, kann eine Karte notfalls auch geclont werden und einem weiteren Kartenschwarm zugeordnet werden ("Schwarmbildung").

 

Überschriften

Für jeden Kartenschwarm wird von der Gruppe eine Überschrift gefunden. Diese wird auf einen weißen großen Kreis geschrieben und angepinnt. Alle Teilnehmer sollten mit den Überschriften glücklich sein.

 

Notfalls mehrere Gruppen bilden.

 

Nach der vollständigen Überschriftenfindung ist noch eine letzte Kartenmigration möglich.

 

Notfalls könnten auch noch letze Karten ergänzt werden, doch nur, wenn alle TeilnehmerInnen einverstanden sind. Es gilt immer:

 

Gleiches Recht für Alle!

 

Umrahmen

Mit einem schwazfarbigen, breitschreibenden, gut gefülltem Stift werden nun alle Schwärme umrahmt.

 

Tipp:

  • Wichtig ist hierbei absolute und höchste Rechteckpräzision. Die Cluster sehen ansonsten schnell sehr unprofessionell aus.

Ziel des Clusterns ist die Kompression auf das Wesentliche, um erkennen und priorisieren zu können:

 

Häufig werden nicht alle Themen - und vor allem nicht fie Teilthemen - bearbeitet werden können. Zudem macht dies aufgrund systemischer Zudammenhänge auch keinen Sinn. Mit dem Clustern ist eine Fokussierung möglich.

 

Kleingruppen können später die Cluster und Teilaspekte weiterbearbeiten.