Persönlichkeitsanteile

Geistige Gesundheit ist die Voraussetzung für wirkliches Management

Entsprechend weit und umfänglich ist die Managementmethodik die wir vermitteln


Die meisten Menschen sind in ihrem ICH verfangen. Dieses ICH nennt man auch den Gestaltwandler. Das ICH ist in diesem Moment lediglich Beobachter der äußeren und inneren Wetterlage und wird zum Autopiloten irgendwelcher gerade populärer Paradigmen. Dieser Autopilot entscheidet je nach Wetter und Paradigma, eines von zahlreichen fertigen Persönlichkeitsmustern auszuwählen und zu aktivieren. Das ICH denkt dann, es wäre dieses Grundmuster. Kann man dem ICH und dem Autopiloten entkommen?



Immer dieselben

In unserer Innenwelt tauchen dieselben Gestalten auf wie um uns herum:

  • Archetypen.

Dabei konnten wir die Kernarchetypen vollständig identifizieren. Diese Bibliothek gibt Einblick in ihre Aufgaben und ihr Verhalten.

 

Unterschieden wird dabei zwischen

  • funktional - Gesund Erwachsen
  • dysfunktional - Krankhaft Kindlich

 

Hierum geht es auch immer

Jedes Kind bringt etwas Eigentümliches auf die Welt und begegnet in der Welt ebenso Eigentümlichem - in sich und um sich herum.

 

Schnell entstehen dysfunktionale Verhaltensmuster, die HABEN- und nicht SEIN-orientiert sind.

 

Je stärker diese so genannte Entfremdung in das Reich das HABENS voranschreitet, umso steiniger wird der Weg zurück zum wahrhaftigen Selbstsein.

Gesund werden

Um wirkliches Management betreiben zu können, muss die Krankheit überwunden werden.

 

Leider sind statistisch nicht nur die meisten Menschen, sondern fataler Weise auch die meisten Manager unbewusst Krankhaft Kindlich.

 

Noch weiter geht es: Heutiges Vorbildliches Top-Management-Verhalten besteht im

Zu- und Herauslassen des Kranken Kindes.


Entwicklungsebenen der Psyche

Management  -  Psychologie  -  Mythologie  -  Vollständigkeit


12

Das Höchste Prinzip

Der Mentor verkörpert immer mehr ein Prinzip, das über das Menschliche hinaus geht. Es geht dabei nicht um Religion, also einen christlichen Gott oder Allah. Es geht um ein Prinzip, das auch weit über das Religiöse hinausgeht, das Numinose, Unnennbare, weil Ungreifbare  - vielleicht könnte man es nennen:

  • Das Leben selbst

Beispiel Star Wars: Der Mentor Obi Wan Kenobi opfert sich selbstlos für Luke und dessen Flucht. Immateriell lebt er weiter. Auch das Selbst (SEIN) wurde somit final überwunden.

Obi Wan ist ohne zu sein. Raum und Zeit werden verlassen.

Es geht um das Eingehen in das Ewige, Endlose, Unermessliche.


10

Der Himmel - VITALITÄT

Gott  -  Vater  -  Erzeuger  -  Sonne  -  Gold  -  Licht

Dies ist das männliche Pendant zum weiblichen Urgrund. Es taucht auch in wohl allen großen Epen dieser Welt auf, oft angedeutet, zwischen den Zeilen. Wir führen es hier der Vollständigkeit halber auf. Gott und Göttin, Uranus und Gaya, bilden zusammen verschmolzen das Prinzip des Lebens ab.

 

Die Göttin gebiert - der Gott haucht Leben ein.

 

Für den nächsten Schritt muss der Mentor noch einmal in die Abgrund hinabsteigen - dieses Mal nicht auf der Suche nach sich selbst - nach seinem Selbst, denn dieses ist er mittlerweile selbst. Vielmehr geht die Reise dieses mal noch tiefer, zur Quelle. Findet man die Quelle (siehe unten), findet man auch den Himmel, als Teile eine unendlichen, zeitlosen Leere (Verlassen des Raum-Zeit-Kontinuums).



9

Das höchste Menschliche

Alle Unterscheidungen wurden überwunden.

Hat man das ur-weibliche und ur-männliche gleicher Maßen in sich gefunden und integriert es, ist also derart oft durch die eigene Finsternis gewandert, dass sie einem nichts mehr ausmacht, wird man anderen helfen können, sich selbst zu finden. Der Mentor ist das erwachsene Selbst.

Das Ich als Kontrolleur (Kapitän Ahab) ist überwunden.


6|7

Perfekte Eltern - perfekte Gottheiten

Was das Kind in den Eltern sucht - finden Eltern im Tempel

Vergleicht man das Verhalten idealer Eltern mit denen idealer Gottheiten, wird man keinen Unterschied finden. Sind die Krankheiten des Ichs mit Hilfe des lange gefundenen Selbst überwunden worden, kommt es zur Apotheose.

Es geht um das Auffinden der klaren Urformen von weiblichem und männlichem Archetypus.

 

Kein Besser - kein Schlechter.



5

Gleichwohl männlich und weiblich

Der nach sich (seinem) selbst Suchende

Gelingt es dem Menschen in - wir nennen es:

  • Heitere Ernsthaftigkeit / Herzlichen Pragmatismus

zu kommen, wird er final den Krankheiten entkommen können, durch die Suche nach dem Selbst im Schattenreich. Das EGO wird hierzu vollständig überwunden.

Ab hier beginnt wirkliche Führung - nach Bewusstmachung und später Überwinden der eigenen Geisteskrankheiten.


3|4

Weiblicher und Männlicher Archetypus

Beides muss erkannt und akzeptiert werden

Archetypisch Weibliche Methodenkompetenz:

  • Die Fähigkeiten des Grünen, des Sozialen, stabilisieren und überwinden temporär das Krankhafte Schwarze und Rote.

Archetypisch Männliche Methodenkompetenz:

  • Die Kompetenz des Blauen, des Analytischen, gibt Orientierung in Richtung geistiger Gesundheit.

Kein Besser - kein Schlechter.


1|2

Dysfunktional in Funktional gewandelt

Die ersten zwei Wohnräume für das spätere Selbst

Die Level 1 und 2 sind die über 3 und 4 ins Funktionale gewandelten dysfunktionalen Anteile:

 

Archetypisch weibliche archaische Behutsamkeit:

  • Angst wird zu Behutsamkeit (wichtig für Soziales Ich)

Archetypisch männliche archaische Lebensenergie:

  • Wut wird zu Lebensenergie (wichtig für Analytiker).

Kein Besser - kein Schlechter.



0

Beobachtendes Ich

Anfangs ist es die Angst vor dem Tod, die das kindliche, beobachtende Ich des Menschen schnell den Pakt mit den dunklen Archetypen der Unterwelt schließen lässt:

  • Der Gestaltwandler entsteht:
    • mal licht
    • mal schattig

Noch repräsentiert dieses Ich das Kranke Kind. Nur das Finden des Selbst ermöglicht das Gesunde Erwachsenwerden.



-

Unterbewusste Notfallprogramme

Grundlage und Ort aller Hierarchien

In der Evolution sind Sicherheitsdenken und Unterwerfung unabdingbar, um zu überleben. Denn dieses Menschenfeindliche begegnet einem überall. Nur im Miteinander - beruflich und privat - muss es überwunden werden.

Hier dreht sich alles um den körperlichen Tod, den man auf diverse Weisen versucht, illusorischer Weise auszutricksen. Doch alles Haben - so auch den Körper, den man vermeintlicher Weise hat - wird einem irgendwann genommen. 

Hat man das eigene Wesen nicht gefunden und hat man damit nicht das Haben in das Sein gewandelt, bleibt nichts mehr übrig. Grund aller Minusgrade ist das Überleben.


-1

Phobiker  |  Angsthase  |  WOLLEN

Alles Gefährlich - SICHERHEIT um jeden Preis

Tot stellen, auf der Flucht sein oder sich im Schwarm verstecken, sind Verhaltensweisen des ängstlichen Archetypen. Überall könnten Gefahren lauern. Alles ist bedrohlich. Es geht um Bewältigungsstrategien mit dem Unbekannten - und mit dem Tod, als dem Unbekanntesten von allem.


-2

Krieg und FEINDSCHAFT als Lösung

Angriff ist die beste Verteidigung - Krieg um RESPEKT 

Um die Angst zu substituieren grenzt man sich ein, durch vertikale oder horizontale Barrieren. Dies können ein physischer Schutzwall sein, hohe Schuhe, eine hohe Hierarchieebene, mit Status und Macht, aber auch Titel und Gehabe sein, das Stolzieren in edler Bekleidung oder der teure Firmenwagen.

Man weiß zwar instinktiv, dass man nicht besser oder schlechter ist als andere, möchte es aber nicht wahr haben, und erwirbt materielle Objekte, die sich selbst und anderen die Illusion vermitteln sollen, dass man besser als diese ist - wer man ist und damit welche Identität man verkörpern möchte.


-3

Monster der Tiefsee - WAHN

Vernichter  -  Das Böse  -  Der Schatten  -  Das Kranke Saboteur   -  Monstrum  -  Psychopath - Gestaltwandler 1/2

Vernichter, Böses, Schatten, Saboteur, Monstrum, Psychopath - all diese Begriffe beschreiben das Böse auf dieser Welt. Es existiert in jedem von uns. Management-Herausforderung ist es, das es über genau dieses monströse definiert wird:

die Geisteskrankheit des verletzten, kranken Kindes.

 

Die einzige Lebensfreude ist das Zufügen von Schaden, durch Demütigung, Erniedrigung, Herabsetzung, Folter, Bestrafung, Bloßstellung, Ausschlachtung, Töten, Verstümmelung & Co.

Reicht die hieraus resultierende körperliche, biochemische opiate Belohnung nicht mehr, greift dieser Archetypus zu Drogen, wie Amphetaminen.

 

Der Vernichter ist das EGO, der westliche Drache, der das eigene Wesen - das eigene freie Leben - gefangen hält. Wird er überwunden, wandelt sich der Drache in den östlichen. Leben und Lebensenergie entstehen.



-4

Das Primitive

Das rein Körperliche

Man spricht ungefiltert, was man fühlt oder zu denken scheint, wirr, laut und lässt sich körperlich gehen. Alle Köperöffnungen lassen ungefiltert Schadstoffe an die Umwelt ab. Auch das Nachmachen von Tiergeräuschen, zum Beispiel Affenlauten, gehört hierzu, wie das unbewusste oder provokative Rülpsen.


-5

Unter Drogeneinfluss

Die Zunahme von Drogen führt in geistige Verwirrung, verändert Verhalten und Stimmung, nimmt das Bewusstsein und zerstört nachhaltig Nervenzellen.

Zu Drogen gehören hier unter anderem :

  • Kaffee
  • Zigaretten
  • Marihuana
  • Amphetamine
  • Heroin

Der Mensch wird unberechenbar. Der Neurotransmitterhaushalt wird momentan und teils dauerhaft verändert. Das Selbst wird Schrittweise in die Schizophrenie verschoben.



-6

Pathologisch / Krankheit

Psychopathologisch - Schizophrenie - Phobie - Neurose - Psychose - Depression & Co. - Gestaltwandler 2/2

Es gibt kein Bewusstsein mehr, das den Zustand steuern könnte. Etwas - so die Krankheit - bestimmt, wer sich aus dem Körper heraus meldet. Der solche Mensch ist nicht mehr wirklich ansprechbar und führbar. Er redet wohlmöglich unzusammenhängend, nicht nachvollziehbar, wirr und widersprüchlich.


-7

Zustand der LEERE

seelenlose -  unbelebt - Koma  -  Reset  -  Stille

Ohne die Seele wird der Mensch seelenlos. Starr sitzt der Körper in der Ecke und starrt in die Leere. Dieser Zustand kann durch eine schwere psychologische Krankheit sein, wie Burnout und Depression, oder aber auch durch das physiologische Resultat eines schweren Unfalls, wie ein Gehirntrauma, bedingt sein.


-8

Tod des Körpers

Kein:  Herzschlag - Atem - Stoffwechsel - Gehirnstrom

Nach dem Unbeseelten Zustand der Leere folgt nach unten hin der körperliche Tod. Kein Archetypus kann mehr die Kontrolle über den Körper übernehmen. Der Geist/ die Seele/ das Wesen hat den Körper verlassen.

In der Heldenreise ist dies der Moment des Überschreitens der zweiten Schwelle, rechts, auf drei Uhr. Der Kampf mit dem Schwellwächter/ Torwächter wird von diesem gewonnen. Der Abstieg in die Tiefe erfolgt ohne Körper. Die Seele wandert in das "Totenreich".



Der Drachenhort

Wähle wohl  -  Goldschatz vs. Prinzessin | Haben vs. Sein

Der Drache in der Grotte der Unterwelt hält das Kostbarste gefangen: das Selbst des suchenden Ichs.



8

Das Gesuchte

Selbst  -  Wesen  -  Natur  -  Intuition  -  Seele - 1. Ich

Aus Sicht der systemischen Psychologie geht es im Leben des Menschen nur um Selbstfindung - und die Wiedervereinigung mit dem Ich zum Ich-Selbst. Dann erst hat der Mensch eine Chance gesund (erwachsen) zu werden. Dasselbe gibt auch für eine jede Organisation.

Dieser Anteil ist neugierig, herzlich, liebevoll, feinfühlig, mitfühlend, wohlwollend und offen.

 



11

Der Urgrund

Quelle  -  Ursprung  -  Wurzel  -  Die Große Mutter

Maria  -  Heiliger Geist  -  Erde  -  Mond  -  Das Zyklische

Oben finden wie sie noch einmal, die Urmutter. Sie ist Bestandteil des Mentors. In den Mythen dieser Welt steht sie für die Quelle des Lebens, repräsentiert durch:

  • das helle, silberne Licht
  • die Weltschlange, die mit ihrem Kopf die Welt trägt
  • die Erde, die alles Leben erst ermöglicht
  • die Quelle des ewigen Lebens
  • die Dunkelheit in der Höhle von Lascaux, aus der alles Leben entspringt (siehe Bild unten)

Auch die große Göttin, taucht immer wieder in den Dramen und Epen dieser Welt auf. In Goethes Faust sind es beispielsweise abwechselnd:

  • Gretchen
  • Helena
  • die Jungfrau.

Die Göttin gebiert - der Gott haucht Leben ein (s. o.).



Quelle: https://zagge.ru/wp-content/uploads/2016/05/Caves_19.png