Klassisch vs. Agil


Meta-Methodik: Homunkulus unten - Homunkulus oben


Klassisches Projektmanagement

Es geht um Ziel- und Planerreichung, um jeden Preis!

Probleme müssen schlimmstenfalls vertuscht werden!

Agiles Projektmanagement

Es geht um Kundenzufriedenheit, worum sonst?

Für Herausforderungen werden gemeinsam Lösungen gefunden.



Klassische Landkarte

Im klassischen Projektmanagement steht das Ziel im Fokus. Schon in den ersten Phasen von

  1. Vorlauf
  2. Konzeption und
  3. Planung

müssen

  • Ziel
  • Teilziele
  • Risiken und
  • Strategie (Weg zum Ziel)

genau festgelegt werden. Jede Nachlässigkeit wird am Ende exponentiell bezahlt. Ist die Rakete in der (4) Initiierungsphase erst einmal gestartet, kann sie nicht mehr nachbeladen werden.

 

Entsprechend akribisch muss mit dem Teleskop alles ausgekundschaftet werden, das zum Verhängnis werden könnte.

 

Der Auftraggeber wird vorab befragt, wie er das Ziel definiert. Dann wird ohne ihn das Projekt durchgezogen. Im Anschluss wird ihm das Erreichte übergeben - ob es ihm gefällt oder nicht.

 

Agile Landkarte

Um bei derselben Symbolik zu bleiben: Sobald Nebel auftritt, wird das Teleskop obsolet. Das Ziel ist nicht mehr erkennbar, auch nicht die Meilensteine und Risiken. Daher muss die Geschwindigkeit gedrosselt werden.

 

Die Sichtweite liegt gerade einmal vor der ersten Nebelbank. Auch dort kann nur ein Ziel hingelegt werden. Man schlägt dort ein erstes "Basislager" auf und arbeitet sich dann Nebelbank für Nebelbank auf dieselbe Weise voran.

 

Was ist dieser Nebel:

  • Unwissenheit des Auftraggebers
  • Unbekanntes: Terrain, Werkstoffe, Methoden
  • Hohe Komplexitäten
  • Verworrene Zusammenhänge

Das endgültig Ziel kann daher nicht gesichtet und festgelegt werden. An dies Stelle des Ziels tritt daher die Vision:

 

Der Auftraggeber ist glücklich, gleich wo das Ziel sein mag!

 

Daher wird der Auftraggeber, anders als in den meisten klassischen Projekten, mit ins Boot geholt. "Wünsche werden ihm von den Augen abgelesen."

 


Klassische Stellschraube

In klassischen Projekten gilt die Zeit als Stellschraube:

  • Im schlimmsten Fall dauert es halt länger.

 

 

Agile Stellschraube

Im agilen Projektmanagement wählt man immer konstante Zeitabschnitte, die nie verändert werden. Das Stichwort lautet hier Timeboxing.

 

Vielmehr kann der Kunde (Auftraggeber) jeder Zeit bestimmen, ab wann ihm die erreichte Qualität und der umgesetzte Umfang ausreichen.