Unternehmensleitstand

Wie viele Unternehmens mit einem strategischen und taktischen Führungsleitstand kennen Sie?  Wir auch nicht!



Leitstand?

Waren Sie schon einmal in einem militärischen U-Boot? Das U434, im Hamburger Hafen, können wir hier wärmstens empfehlen.

 

Auch wenn ein solches U-Boot gößere Fenster hätte, könnten diese unter Wasser nicht verwendet werden. U-Boot-Fahren bedeutet Blindflug.

 

Was wäre nun, wenn ein solches U-Boot keinen Leitstand hätte, in dem Position und Tiefe transparent gemacht werden - und was hätte diese Transparenz für einen Vorteil, wenn es keine präzisen Seekarten gäbe.

 

95 % aller Unternehmen manövrieren im Blindflug. Man merkt erst, dass man auf der falschen Route war, wenn es zu einer Kollision kommt. Daher:

 

Unternehmen braucht Leitstand!

 

Wahl der Instrumente

Die Bananced-Scorecard hilf, die Instumente für den Leitstand weise auszuwählen. Sie erinnern sich: 7 +/- 2 ist die Obergrenze des Vergleichbaren.  Somit sollte die Instumentenzahl nicht viel größer als fünf betragen.

 

Aber natürlich kann auch eine Hauptgruppe und mehrere Untergruppen gebildet werden, z. B. vier Untergruppen mit jeweils drei Teilaspekten.

 

Finanzkennzahlen sind hier weit weniger bedeutsam als strategische und taktische. Fragen sind hier:

  • Wie lauten unsere lang-, mittel- und kurzfristigen Ziele
  • Welche Schwerpunkte gibt es in der Balanced Scorecard
  • Mit welchen Produkten/ Leistungen gehen wir an den Markt
  • Wer sind unsere Top-Kunden
  • Welche Marktsegmente betreuen wir

 

Psychologische Betrachtung

Wir bei der Mitarbeiterführung gibt es auch in der Unternehmensführung die Führungsstile:

  • laissez faire (nicht präsent sein)
  • dikatorisch (unterwerfen)

Analog haben nicht nur diese beiden Stile nichts mit Fürhung gemein, genauso wenig wie die folgenden beiden, separiert betrachtet:

  • partnerschaftlich (herzlich)
  • zielorientiert (android)

Es ist die Kombination der letzen beiden, die wahrhaftige Führung ausmacht:

  • Gesunde Erwachsene Führung

Der Leitstand hat aus psychologischer Sicht die Aufgabe, Ängste und Respektlosigkeiten zu überwinden, alle Entscheider auf denselben Kenntnisstand zu bringen, um dann gemeinsam Gesund Erwachsene Entscheidungen zu fällen.

 


Aufbau Leitstand



Leitstand ist Plattform

Der Leitstand ist eine Plattform (siehe Architektur).

 

Diese Plattform dient

  • der Visualisierung
  • der strategischen Planung
  • taktischen Manövern
  • Team-Bildung

Es gibt einen Plattformverantwortlichen und einen separaten Raum.

 

Vorab seht jedoch das Commitment der Unternehmenskultur für Transparenz und Miteinander.

 

Gewinnen jedoch die Politik und Status- und Machtgerangel in den Vordergrund, wird ein Leitstand schnell zur "Schlachtbank".

In diesem Fall kann man aber auch nicht über Unternehmensführung sprechen.

 

Verantwortung

Die Verantwortung über den Leitstand hat eine Person mit einer Stellvertretung.

 

Analog zur Seefahrt ist dies eine Art  Erster Offizier. Aus Sicht des Prozessmanagements handelt es sich um den Process-Owner Leitstandprozesse oder - neu - den Plattform-Owner.

 

Dies kann eine Stabsstelle sein, in Kombination mit:

  • Prozessmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Risikomanagement
  • Unternehmensstrategie
  • Organisationsarchitur
  • Unternehmensarchitekt

 

Raum

Der Leitstand braucht einen eigenen Raum. Dieser kann oval oder kreisförmig sein. Er entspricht einem Kommandostand oder einer Kommandozentrale.

 

Natürlich können hier auch Bildschirmd und Beamer eingesetzt werden. Doch meist ist da Engagement aller Beteiligten weit höher, wenn Moderationswände verwendet werden.

 

Dieser Raum kann große Fenster haben, damit man beim Vorbeigehen eine Überblick über die aktuelle Unternehmenssituation erhält.


Doch sollte er abgeschlossen sein. Zu schnell kommt jemand auf die Idee, "schnell mal etwas umzustecken". Die Auswirkungen könnten fatal sein.


Beispiel


Instrumente

Das Haptische gewinnt gegenüber dem Computergestützten immer mehr bedeutung.

 

Daher haben wir als eines des vielen Anzeigeinstrumente im Leitstand hier das Risikoportfolio auf einer Moderationswand dargestellt.

 

Es geht nur um die Top 10 (7 +/- 2).

 

Ein Blick auf das Portfolio zeigt auf einen Blick, welche die Top Risiken des Unternehmens (Bereichs/ Teams/ Projekts) sind.

 

Um bei der Analogie zum U-Boot zu bleiben, stellen die roten Risikomarker Untiefen dar, an denen vorbei manövriert werden muss.

 


Meta-Leitstand

Der Maschinenraum des Unternehmens  -  Druck-, Drehzahl und Füllstandsanzeiger für die aktuelle Leistung



Funktionsweise

Der Meta-Leitstand ist zu verstehen wie der Leitstand im Maschinenraum eine großen Schiffes oder eines Kraftwerks.

 

Man kann ablesen, ob alle Plattformen mit ihrer vollen Leistung arbeiten und wie diese quantitativ aussieht.

 

Wichtig sind dabei sowohl standardisierte Messwerte (KPI'S = Key Performance Indikatoren) als auch eine standardisierte prozentuale Darstellung der Messwerte.

 

Der Zeitdruck und Stresslevel sind in Unternehmen häufig hoch. Daher müssen die Leistände zwar absolut sinnhaft sein, doch hierfür auch sehr einfach und standardisiert gestaltet.

 

An der Grafik links sieht man, dass die Prjektplattform weit weniger leistet als geplant, dennoch arbeitet sie effizient. Geklärt werden sollte, wie die geringe Performance und Qualität zu einer überdurchschnittlichen Zufriedenheit führen können.



Schnelle Tranparenz

Wie im Leitstand geht es also auch hier darum, schnell zu erkennen, wie sich die einzelnen Plattformen verhalten.

 

Geliefert werden die Messwerte von den jeweiligen Plattformverantwortlichen im monatlichen oder wöchentlichen Abstand.

 

Anders als im Leitstand wird im Meta-Leitstand jedoch nicht auf die Instantzen/ Inhalten/ Erzeugnisse/ Kinder der Leitstände geachtet, sondern auf die aggregierte Leistung des Leitstands in Summe.

 

Es soll damit sichergestellt werden, dass alle "Maschinen im Maschinenraum" auch wirklich laufen.

 

Schnelle Reaktion

So kann notfalls taktisch Problemen schnell entgegengewirkt werden, wobei die Vergleichbarkeit der Plattformen sehr hilfreich ist. Sollten Werte über längere Zeit abweichen, ist dies Auslöser von Optimierungsprojekten, die über das gewöhnliche Maß an kontinuierlicher Entwicklung hinaus gehen müsste.

 

Damit müsste geklrärt werden, weshalb die kontinuierliche Optimierung nicht ausgereicht hatte.

 

Schnelle Einbettung

Da jede Plattform auf dieselbe Weise, mit denselben KPIs gemonitort wird, können neue Plattformen schnell in kürzester Zeit mit integriert werden.

 

Änderungen in den Plattformen bringen keine Änderungen der Anzeigeinstrumente mit sich. Die KPI's bleiben immer dieselben.

 

Sollte die Geschäftsführung keine Zeit oder Muße haben, durch Leitstand und Meta-Leitstand zu gehen und zu führen, kann dies vom "1. Offizier" übernommen werden.

 

Wir empfehlen diese der Seefahrt angelehnte Stabsstelle bereits seit einigen Jahren unseren Kunden.