Kernthema Wirkliches Menschsein


Reise zum südlichen Blütenland

Südliches Blütenland, Westliches Paradies, Reines Land, Urgrund, Gelber Palast, Nirwana - die Termini sind vielfältig, bedeuten jedoch immer dasselbe. Es geht um die Befreiung des Menschen aus dem archaischen, evolutionsbedingten System. Dies beschreibt die Loslösung vom Reagieren auf äußere Reize und das Auffinden des eigenen stabilen Kerns.

Verbunden ist hiermit die Auflösung des EGOs. Dabei geht es nicht nur um Meta-Bewusstsein im Präfrontalen Cortex unseres Vorderhirns. Es geht auch um das Handeln aus dem Herzen heraus - um Empathie gegenüber allem Sein.

Wir kennen nicht nur den Weg in diese ferne Region durch langjährige Erfahrungen. Wir kennen auch die Irrwege und Sackgassen, auf die man leicht stößt. Denn je deutlicher ich den Weg gehen möchte, desto größer die Hindernisse.

Daher möchten wir Sie - wenn Sie hierfür bereit sind - mit auf die Reise nehmen und Ihnen den Weg in eine Welt zeigen, die fernab all unserer Vorstellungen über unsere "Realität" liegt.

Homunkulus & Co.

Über die Kombination aus Physik - in der es um Systeme, Prozesse, Modelle, Methoden und Reduktionismus geht - systemischer Psychologie, Biologie, dem Management, psychologische Untersuchungen spiritueller Richtungen sowie vergleichender Mythenforschung sind Modelle wie der Homunkulus und der Archetypenkompass entstanden. Sie erklären auf einfache und visuell einprägsame Weise unser komplettes menschliches (und vor-menschliches) Verhalten.

 

Es geht um den Urzeitfisch & Co. in uns - und darum, wie die verschiedenen Spezies uns nicht nur körperlich, sondern vor allem psychologisch prägen. Doch gibt es noch einen weit älteren Anteil in uns, sowie weit neuere. Am Ende stellen alle Gehirnareale zusammen eine Art modulares Baukastensystem dar, das die komplette systemische Psychologie sowohl beinhaltet als auch pragmatisch erklärt.

 


Bedienungsanleitung Mensch

Eigentlich hätte man all dies schon in der Grundschule oder wenigstens in der Oberschule, der Ausbildung oder dem Studium lernen müssen. Gemeint ist die Bedienungsanleitung von uns Menschen. Doch nicht einmal im Psychologiestudium werden diese Zusammenhänge vermittelt, obwohl sie derart einfach und intuitiv herleitbar sind.

Methodik der Formlosigkeit

Wir haben Methoden erfahren und entwickelt, um aus der Form in die Formlosigkeit zu gelangen. Dies hat mit Mut zu tun, sich fallen zu lassen. Hieraus entstand auch die zweite, verborgene Bedeutung des Begriffs methoform. 

Als Mensch bin ich mit dem Urgrund verschmolzen, ich verbinde mich mit dem Ungeborenen und werde zu ihm. Damit blicke ich hinter den Vorhang des Scheins und erkenne das Formlose hinter der Form. Ich habe zu meinen Wurzeln zurück gefunden. "Der Ochse, der Mond und ich sind verschwunden".

Auf Basis des verwurzelten Urgrunds gehe ich zurück in die reale Welt als etwas anders. Ich habe das Menschsein in diesem Moment überwunden und entscheide mich dennoch dazu, meine Rolle weiter zu leben. Damit bringe ich meine Erfahrungen aus dem und mein Wissen über den Urgrund in unsere formvolle, scheinbare Realität ein.