Das Feuer bändigen

Grundvoraussetzung für Wahrhaftige Führung

Das Dysfunktionale in sich und den anderen erkennen und in etwas Funktionales wandeln



Grundbedürfnis

dysfunktional

Das Grundbedüfnis ist Respekt. Grenzen nicht überschritten werden, durch:

  • Kritik
  • Fehler aufzeigen
  • Persönliche Angriffe
  • Wildern im Kundengebiet
  • Aufgabenüberschneidungen.

Die damit verbundenen Emotionen sind:

  • Wut / Aggression
  • Scham
  • Hass (Kombination).

Der von diesem Grundbefürdnis getriebene Mensch handelt zwanghaft. Es wird auf emotionaler Basis gehandelt, um die obigen Bedürfnisse sicherzustellen.

 

Das Gehirnareal ist das Stammhirn. Archetypus ist der Krieger/ die Amazone.

 

Evolutionäre Strategien hierfür sind:

  • Angriff
  • Perfektionismus (Unterordnung)
  • Anpassung bis Selbstaufgabe (Schwarmbildung).

Wichtig: Die Meta-Stategie der Schwarmbildung aus dem Erdbereich (Bauchhirn) ist genau deshalb eine  Meta-Strategie, da sie über das Stammhirn abgewickelt wird.

 

Fähigkeiten

funktional

Zielführend ist das bewusste Erkennen und einschätzen der vorliegenden Situation und ein bewusster Einsatz kompensierenden Verhaltens.

 

Erkennt man im Mitarbeiter oder Team versteckte oder offene Grenzüberschreitungen, gilt es:

  • Regeln für das Miteinander aufzustellen (Sicherheit - Erde)
  • bewusst zu schützen
  • Angreifer auszugrenzen
  • Vernichtendes zu vernichten.

Hierzu gibt es drei aktive Strategie, die mit dem eigenen inneren Team, dem Mitarbeiter, Kollegen oder der Gruppe bewusst eingesetzt werden können:

  1. gemeinsames Perfektionieren der Grenzeinhaltungsregeln
  2. energetisches Bekennen zu den und Sichern der Grenzregeln
  3. Erzeugen von Harmonie in der Gruppe.

 

Gesund Erwachsen

vollständig

Gelingt es

  • dem individuellen Menschen
  • der Führungskraft gegenüber dem Team (klassisches Team)
  • dem Team in sich (agiles, selbstgeführtes Team)  oder
  • dem System

diese drei aktiven Strategien in genau dieser angegebenen Reihenfolge bewusst anzuwenden, ist es auf "Feuerebene" vollständig funktionsfähig und geführt.

 

Je häufiger diese Automatismen angewendet und geübt werden, um so intuitiver werden sie verankert. Dies gibt das Gefühl, frei zu sein - also unbefangen, dank Methodenkompetenz.

 

Möchte man diese Fähigkeiten jedoch weitergeben, als Führungskraft (Coach), wird man auch das intuitivie Verhalten immer bewusst verstehen und erklären können - sich selbst und der Umgebung gegenüber.

 

Das KeieiDo nennen diese Fähigkeit:

  • Feuerbändigen
  • das Feuer bändigen können.