Technische Perfektion

Perfektion ist der indirekte Weg zu Meisterschaft  -  Meisterschaft ermöglicht das Erkennen des Weges der Perfektion



Leidenschaft schafft Präzision

Ist jemand oder ein Unternehmen/ eine Organisation voll bei der Sache und geht darin auf, werden die Ergebnisse diese Begeisterung widerspiegeln. 

 

Denn für hohe Kompetenz ist meist ein langer Übungsweg notwendig und eine Begeisterung, die über die Zeit aufrecht bleibt.

 

Ziel ist auf jeden Fall ein höchstes Maß an technischer Perfektion - nicht nur das unbewusste, sondern auch das bewusste Wissen über den Zusammenhang der Dinge.

 

Wirklich angewendet werden kann auch die beste Technik erst, wenn sie (wieder) in die Intuition übergegangen ist und das eigene Selbst die Aufgabe übernimmt. 

Halbherzigkeit mittelmäßig

Das Abarbeiten von Aufgaben per Handbuch erzeugt schnell nur mittelmäßige Ergebnisse.

 

Stimmt die Qualität nicht, werden Kunden unzufrieden, beschweren sich, machen Negativpropaganda und wandern ab.

 

Dennoch kann man Qualität nicht als Antriebskraft verwenden:

  • Leidenschaft schafft Perfektion
  • Perfektion schafft Qualität.

Beispielseminare

  • Ideenmanagement
  • Innovationsmanagement
  • KVP
  • Nachfolgemanagement
  • Projektmanagement
  • Prozessmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Wissensmanagement

Präzision in Managementmethodik

Nichts erreichen - nur sein

Präzision ermöglicht Reflexion  -  Reflexion ermöglicht Optimierung  -  Optimierung ermöglicht Übung  -  Übung führt zu Meisterschaft


Übung der Selbstreflexion

Es ist der Präfronale Cortex, der bis zum Alter von etwa 14 - 15 Jahren eines Menschen vollständig entwickelt ist.

 

Doch die Übung zur Selbstreflexion ist eine aktive Entscheidung. Entscheidet man sich nicht - hat man Angst vor der Entscheidung - wird der Präfrontale Cortex zwar entwickelt vorhanden sein - doch liegt es nutzlos brach.

 

Somit entsteht der Gesunde Erwachsene Persönlichkeitsanteil, der für die Präzision notwendig ist, erst durch stetiges Üben und Reflektieren der Übung gegen den inneren Spiegel der Präzision.

 

Intuitive Selbstverständlichkeit

Werden das stetige Üben, das stetige Reflektieren und das stetige Optimierung zur Selbstverständlichkeit, ist dies der Weg.

 

Es gilt, auf diesem Weg nichts zu erreichen. Er führt zu nichts. Hat man ein Ziel, zu dem der Weg einen leiten soll - so der Meisterschaft - ist man bereits verloren.

 

Denn man wird niemals etwas erreichen. Daher gibt es nur eine Aufgabe - immer auf dem Weg zu bleiben:

 

Stetiges Üben, stetige Reflexion, stetige Optimierung  - nichts haben, nur sein.

 

(Dies ist ein Kerntext des KeieiDo)


Auch KeieiDo ist ein Weg des steten Übens

(nicht Übung - üben! / der Unterschied liegt im Verborgenen)

Perfektion nur von innen

Höchste Perfektion kann nur von innen heraus erreicht werden. Jedes Ansteben für ein Äußeres wird Perfektion verhindern.

 

Perfektion von Innen setzt Leere voraus. Lehre bedeutet das Befrieden der inneren kleinen Triebe des kleinen EGOs (Freud: ES und Über-Ich).

 

Wird höchste Perfektion erreicht und empfunden, ist das Selbst im Einklang mit dem Wesen.

 

Fühlbare höchste Perfektion ist daher das Zeichen für das Erreichhaben innerer Verschmelzung - innerer Meisterschaft.

 

Doch tief muss das Verständnis sein, um höchste Perfektion nicht sehen, sondern fühlen zu können. Hierfür muss das Wesen entwickelt sein und hinter den Vorhang des Maskenhaften schauen können.