Eleganz im Management

Das Wesen muss erweckt werden und es selbst sein dürfen - erst dann wird die Anwendung einer Methode authentisch


Authentizität als Indikator

Neue Methoden aus dem Bewussten in das Unterbewusste zu transformieren ist der Weg des Authentizität.

 

Teilnehmer aus Schulungen, die neue Methoden noch nicht ausführlich anwenden konnten, werden durch Tölpelhaftigkeit auffallen. Dies ist überall dasselbe.

 

Die hohe Kunst, die das KeieiDo anstrebt, ist nur durch stetige Übung, stetiges Hinterfragen und stetigen Wandel möglich.

 

Nur durch das demüitige Verbeugen vor der Kunst der Methodik - der höchsten Perfektion - wird diese am Ende auch selbst in der Meisterschaft erreicht werden.

 

Doch darf diese Meisterschaft niemals angestrebt werden. Sie muss aus der tiefen Stille heraus kommen, die den Wunsch nach Eleganz zum selbstverständlichen Antrieb macht.

 

Genau dann folgt Meisterschaft von allein.

 

Dunkelheit in Licht wandel

Es geht darum, falsche Herren zu überwinden: den Antreiber im Außen, dem es der Antreiber im Innen recht machen möchte.

 

KeieiDo ist der Weg heraus aus der äußeren bzw. inneren Unterwerfung, heraus aus der Sklaverei der eigenen Fähigkeiten.

 

Wird diese Abhängigkeit überwunden, wird Stille eintreten. Erst durch diese Stille wird der eigene Wesenskern brechen können, um das dem Menschen immanente wirkliche Wesen in dieser Welt - so auch im Management - manifestieren zu können.

 

Somit ist KeieiDo ein Weg durch die Stille - ein für die meisten Menschen weit befremdlichenderer Weg als der des konsumierenden, korrumpierenden, unterwerfenden Managementalltags in Wirtschaft, Lehranstalten und der Welt im Allgemeinen.

 

Daher der Verweis aus Kenshin Rurouni.

Das Dunkle will überwunden werden.