Transparenz


Der Weg des Managements

KyuDo - Des Weg des Bogenschießens

Transparenz

Zusammenhänge

Eigentlich stellt die Balanced Scorecard mit das einfachste und gleichzeitig genialste Instrument der strategischen Unternehmensführung dar. Dennoch verwenden es nur etwa fünf Prozent der Unternehmen, zehn weitere Prozent sind bereits an der Einführung gescheitert. Auch findet man immer wieder Unternehmen, die gleichzeitig Prozessmanagement, Qualitäts-, Innovations-, Ideen-, Wissens- und Continuity-Management betreiben, ohne erkannt zu haben, dass alles dasselbe ist.

Kern

Die Rückführung auf den Kern, den Ursprung, einfache Methoden zu finden, diese geschickt miteinander zu verbinden, ist die Kunst, Transparenz zu schaffen. Strukturen wollen überwunden werden, Prozesse treten an ihre Stelle. Denn es ist Komplexität, aus der heraus Organisationen, wie idealistisch, innovativ und revolutionär anfangs auch immer, scheitern. Aus ihr heraus entsteht ausnahmslos ein eigener Organismus, der regulär das Schattenhafte, Dysfunktionale, in sich trägt. Damit wird das Primitive, das in den meisten Führungskräften dieser Welt, vor allem in Konfliktsituationen, mehr oder weniger deutlich zutage tritt, bereits durch die Organisation verkörpert. Unternehmensleitbilder sind deshalb auch immer zum Scheitern verurteilt.

Reduktion

Maximal Neun im Team. Maximal neun Teams. Maximal neun Bereiche. Maximal neun Kernprozesse, KPIs, Werte, Ziele, Quadranten, Ampeln, Cockpits, Ebenen. Wo auch immer: Sieben plus/ minus Zwei ist die Regel. Jede Fixierung vermeiden, das System in ständiger Bewegung halten, immer wieder zulassen und dann fokussieren - schon unser Gehirn arbeitet genau auf diese eine, selbe Weise. Man braucht eigentlich nur abzuschauen und nachzumachen. Es geht um das Auffinden des Kerns, des Ursprungs, der Quelle. "Das klarste Wasser findet man an der Quelle".

Methodik

KeieiDo setzt hinsichtlich Transparenz auf perfekte, wenige und einfache Methoden. Methoden sind Prozesse und verkörpern das Formlose, das erst durch deren Anwendung Form ergibt. Diese Form bleibt formlos, wenn man die Erstarrung des Systems durch dieselben erschaffenden Methoden auch immer wieder auflöst oder umgestaltet. Prozesse sind formlos - Strukturen ergeben Form. Des Wandels wegen muss Form vermieden werden. Kein Stillstand, sondern die sinusförmige Bewegung ist das Ziel - immer auf dem Weg zu reisen die Lösung.

Präzision

Man könnte denken, das Ziel wäre somit Präzision. Doch es gilt, am Ende auch dieses Ziel zu überschreiten, nachdem man die Technik vollständig erlernt und verinnerlicht hat. Das Wissen um Präzision wird im KeieiDo Teil des eigenen bewussten Seins. Unterbewusst ist es schon längst vorhanden, nur den "Weg nach oben" findet es meist nicht. Intuitiv spürt der Organisationsarchitekt im KeieiDo die Weise seines Schaffens. Dies ist der Weg zur Meisterschaft.



Transparenz als Hilfsmittel

Wenn Sie sich die vorherigen Abschnitte durchgelesen haben, werden sie sehen, das für das KeieiDo bereits die Systemische Psychologie und die Fähigkeit, wahrhaftig führen zu können, nur Hilfsmittel sind. Dasselbe gilt für Transparenz:

 

Transparenz ist nur ein Hilfsmittel auf dem Weg des KeieiDo.

 

Hieran wird man aber auch erkennen, wie elementar wichtig die Erfahrung sind, paktisch, in der Realität, selbst, höchste und damit schließlich intuitives Anwendungsverständnis in den drei Bausteinen erreicht zu haben:

  • Systemische Psychologie
  • Führung  (und)
  • Transparenz.

Sie sind die Brücken über die Flüsse, deren Überquerung für den letzen Baustein notwendig sind:

  • Wirkliches Menschsein.

 

 

Wirksamkeit von KeieiDo

Und genau deshalb, weil nur absolute Perfektion und Intuition zum wirklichen Menschsein führen, ist KeieiDo einer der intensivsten und höchsten Pfade zu einem absolut perfekten Management.

 

Man muss das Baukastensystem von unten nach oben komplett beschritten haben, nicht nur um zum wirklichen Menschsein zu finden - sondern damit auch zu perfektem Management.

 

Erfahren oder spontan

Es gibt Menschen, die spontan verstehen, worum es geht, um ein zufriedenes, glücklich Leben und Berufsleben zu führen.

 

Doch vor allem für unsere eher auf den Intellekt ausgerichtete tabuisierende, hoch-phobische und damit aggressive Westliche Kultur ist der Weg dorthin meist ein langer.

 

KeieiDo verkürzt diesen Weg drastisch, durch die intellektuelle - und damit sehr westliche - Baussteinstruktur und den direkten dahinter liegenden Östlichen ZEN-Weg, der den Lehrenden auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt und ihn damit gegen eine schwere Betonwand prallen lässt, die man sich nicht erklären kann, die jedoch bestenfalls zu einer kompletten - schmerzlosen - Zerstörung führt.

 

Im Management nennt man dies BPR (Business Process Reengineering) - zerstöre das Alte, damit das Neue eine Chance erhält.