Vollständige Persönlichkeitsentwicklung

KeieiDo anschaulich technisch erklärt

Warum Management & Technik?


Vier Fähigkeiten

Es geht uns um die Entwicklung dieser vier Fähigkeiten:

  1. Analysekompetenz
  2. Sozialkompetenz
  3. Gesundes Erwachsenes Handeln
  4. Entwicklung zu Mentor/Mentorin


Viele Wege

Für eine vollständige Entwicklung der Persönlichkeit gibt es viele sehr verschiedene Wege. Wir haben uns für einen Weg entschieden, der in westlichen Kulturen vielleicht am Vielversprechendsten ist: den Weg des Managements.

 

Übersetzt in das Japanische, ein Land und eine Kultur, in der die Entwicklung der Persönlichkeit seit Jahrhunderten gepflegt wird: KeieiDo.

Warum Management

Wirkliches Management funktioniert nur, wenn man das Krankhaft Kindliche in sich überwunden hat. Hierfür benötigt man zwei methodische Fähigkeiten:

  1. Zusammenhänge in Einzelteile zerlegen und damit  verstehen zu können, um Ableitungen daraus für das Unternehmen und sich selbst zu ziehen.
  2. Menschen begeistern und mitnehmen zu können.

1. Gesund werden - 2. Helfen

Hinter diesen beiden Fähigkeiten versteckt sich Führung:

  1. Selbstführung
  2. Führung anderer.

Auch daher ist das Gesunde Erwachsene im Management unabdingbar. Hat man es für sich methodisch verstanden und wendete es an, werden die Methoden zur Intuition. Man wird zum Mentor/ zur Mentorin. Dann kann man dieses Wissen auch weitervermitteln.

 



Leben als Schiffsreise

Stürme, Gewitter, Gischt, Untiefen und Flauten machen das Leben zu einer Reise mit dem Segelboot, durch die Meere dieser Welt.

 

Diese Analogie soll helfen, KeieiDo zu verstehen, die Methodik nach der wir arbeiten.

 

Die Welt besteht aus einigen wenigen Trumans - Die Truman Show. Tragische Ereignisse werfen sie aus der gewohnten Bahn des Lebens und sie beginnen, Ruder und Segel selbst in die Hand zu nehmen. Sie werden zu ihrem eigenen Kapitän*.



Unternehmen und Mensch

Aus technischer Perspektive sieht KeieiDo das bewusste Unternehmen, ebenso wie den bewussten Menschen, als Transportflugzeug:

 

eine (symbolische) geschlossene Einheit mit einer Ladung, die von einem Ort zum nächsten unterwegs ist und dabei mit unterschiedlichen Wetterlagen und anderen Veränderungen konfrontiert wird.



Unterbewusstsein

Anders als im Flugzeug, in dem man sich optisch orientieren kann, muss man sich in einem U-Boot auf Intuition und Instrumente verlassen.

 

Dies meint das Unternehmen und der Mensch in ihren unterbewussten Prozessen.

 

Der Pilot des Flugzeugs und die Kommandantin des U-Boots tragen wie die Geschäftsführung des Unternehmens und der Mensch für sich selbst die Verantwortung für Reiseroute und Funktionstüchtigkeit.



Architektur & Seelenhaus

Ob Organisationsarchitektur oder mobiles Seelenhaus - auch der innere Aufbau von Unternehmen und Mensch kann visualisiert dargestellt werden.

 

Die Abteilungen des Unternehmens sind wie die Mitglieder des inneren Teams in Räumen verteilt.

 

Wir gehen hier häufig einen eher technischen Weg, der sich vom Ziel her aber gleichzeitig von allen anderen nicht unterscheidet.



Bewusste Bewegung

Je bewusster ich den Standort von Unternehmen und meiner selbst kenne, desto genauer kann ich Ziele, Strategie, Taktiken und Pläne für die nächsten Etappen festlegen.

 

Dabei werde ich gefährlichen Zonen aus dem Weg gehen oder sie explizit aufzusuchen, um Risiken zu vermeiden bzw. Chancen zu nutzen - oder neue Schwellen zu überscheiten.

 

Zwischendurch, während der Reise, kann immer wieder Zwischenbilanz gezogen werden, über den aktuellen Standort.



Navigation

Selbstverständlich ist das Cockpit für Flugzeug und U-Boot. Weit weniger ist dies für Unternehmen und Mensch der Fall. Beide sind meist unbewusst im Blindflug unterwegs.

 

Man rasselt in Krisen hinein, missachtet Risiken, wird leichtfertig oder leichtsinnig, verliert die Kontrolle und driftet ab.

 

Entsprechend groß ist die Bedeutung des Leitstands für das Unternehmen, wie auch für den Menschen - auf psychologischer Ebene.

 

Das Cockpit im Leitstand dient der Bewusstmachung der aktuellen Umstände - innen und außen.



Vorbereitet sein

Pilotin wie Mensch werden Unwetter versuchen zu umfliegen. Doch immer gelingt dies nicht. Denn auch die beste Strategie und Planung können spontane Wetterwechsel nicht ausschließen.

 

Die Wetterlagen des Flugzeugs übertragen wir 1:1 auf psychologische Charakteren des äußeren und inneren Wetters:

  • Orkane - Saboteure
  • Gewitter - Choleriker
  • Regen - Phobiker
  • Wind - sozialer Anteil
  • Weitblick - rationaler Analytiker

Auch unterscheiden wir 

  • Pilot*in
  • Autopilot
  • Pilotenlosigkeit


Östliches westlich

Die tiefe östliche Weisheit des ZEN findet auf diese Weise für den westlichen Kulturkreis über

  • Management (Flugroute)
  • Psychologie (Wetterlagen)
  • Führung (Pilot)
  • Nachhaltigkeit (Autopilot)

Einzug in unsere Methodik.

 

Das Ziel ist dasselbe: das Finden der eigenen Identität, des eigenen Selbst', und dem Vertrauen in die eigene Intuition - und sich selbst damit steuern zu lernen.

 

Das Ziel wird am Ende verschwinden, denn die etappenweise Flugroute, die oben angesprochen wurde, ist letztendlich nichts weiter als ein Exerzitium für das Gesamtverständnis.

 

Ist dieses einmal verstanden worden, müssen Flugzeug und U-Boot, das eigene Ich, auch nicht mehr bewegt werden. Vielmehr wird es dann darum gehen, anderen das Fliegen bzw. Tauchen weiter zu vermitteln.



KeieiDo ist der Weg mittels perfekten Managements zu sich selbst.

Was von beidem an erster Stelle steht, kann jede*r für sich entscheiden. Doch geht am Ende das eine nicht ohne das andere. Dies will erfahren werden.