Ebenen des Miteinanders

Die sieben Hauptebenen, in denen sich Menschen begegnen


-3 - Hierarchie

Die niederste Stufe des Miteinanders ist ein Gegeneinander. Es herrschten dauerhafter dezentraler Kriegszustand und Unterdrückung. Die Prinzipien sind:

  • Bestrafung
  • Gehorsam
  • Scheinheiligkeit.

Beispiele hierfür sind:

  • Diktatur
  • Politik
  • Konzern
  • Kapitalismus.

Im Beruf:

  • verdeckte Sabotage von Projekten
  • offene Bestrafungsaktionen
  • diffiziles Mobbing.

Ursachen sind:

  • empfundene Minderwertigkeit
  • kompensierender Narzissmus.
  • Angst, dass dies erkannt wird
  • selbst zur Quelle der Angst werden
  • Psychopathologie.

Mittel sind:

  • schaffen von Ängsten (die Angst sein)
  • vorgeben von Feindsymbolen.

Antriebskräfte:

  • Freude am Bestrafen
  • Freude an der Selbstbestrafung.

 

-2 - Krieg

Es herrscht Einzelkämpfertum: jede* gegen jede*n. Sozialkompetenz und Intelligenz sind nicht vorhanden. Vielmehr geht es um Manipulation und Lüge zum eigenen Vorteil. Prinzip:

  • Stärke
  • Macht
  • Skrupellosigkeit.

Beispiele:

  • Zehn Männer mit Maschinengewehren
  • Vertriebs-"Team"
  • Erste Führungsebene.

Im Beruf:

  • Überlastung von Mitarbeiter*innen
  • Streichung von Projektpuffern
  • Gegeneinander ausspielen
  • Rededuelle

Ursachen hierfür sind:

  • empfundene Minderwertigkeit
  • Angst, dass dies erkannt wird
  • ständiger Selbstbeweis
  • Kampfkultur
  • geistige Dummheit
  • fehlendende Sozialkompetenz.

Mittel sind:

  • schaffen von Rivalitäten
  • schmücken mit Trophäen
  • Dominantes Auftreten.

Antriebskräfte:

  • Unterwerfung des Feindes
  • momentane Freude am Sieg
  • Freude am Erinnern an die Siege.

-1 - Schwarm

Auf vorsozialer Ebene verbündet man sich mit anderen und findet die eigene Identität im Kleinsten-Gemeinsamen-Vielfachen des Schwarms. Die Prinzipien sind:

  • Gleichsein
  • Loyalität.

Beispiele:

  • Kegelverein
  • Fußballclubs
  • erste Stufe des Nationalsozialismus.

Beruflich:

  • Verdeckte Sabotage von Projekten
  • Kürzung von Mitteln
  • Keine Wertschätzung von Ergebnissen.

Ursachen:

  • Angst vor Veränderung
  • Angst vor dem Leben
  • überleben statt leben
  • Kompensation der Ängste.

Mittel sind:

  • Verhindern von Veränderungen
  • Finden von Gleichgesinnten
  • Bilden von Schwärmen.

Antriebskräfte:

  • Freude über geschickte Vermeidung
  • Freude über das Leid der Entscheider
  • Freude am Nichtstun.


0 - Reguliertes Miteinander

Man achtet nicht aufeinander und lässt jede*n sein, wer er/ sie/ * sein möchte. Die Regulierung findet im Meta-Schwarm statt. Grundlagen hierfür sind:

  • Regeln
  • Normen.

Beispiel:

  • westliche Gesellschaft.

Berufliches Beispiel:

  • Erschaffen von Leitbildern
  • Soft-skill-Trainings der Mitarbeiter*

Ursachen hierfür:

  • Pragmatismus
  • auf das Beste hoffen
  • möglichst aller berücksichtigen.


+1 - Gemeinschaft

Offen und empathisch geht man aufeinander zu und übernimmt Verantwortung für sich selbst, die entstehende Gemeinschaft und für deren Mitglieder. Prinzip ist:

  • Empathie
  • Teilnehmen und -haben
  • Hilfsbereitschaft
  • Nachhaltigkeit.

Beispiel:

  • Wohngenossenschaft.

Im Beruf:

  • Versammlungsorte schaffen
  • Miteinander fördern
  • Workshops.

Mittel sind:

  • Zuhören
  • Hinhören
  • Gewaltfreie Kommunikation (GFK)
  • Aktives Zuhören.

Antriebskräfte:

  • Individualismus
  • Gemeinschaft stärken
  • Verantwortung übernehmen
  • Anerkennung für Leistungen.

+2 - Klassisches Projekt

Auf Basis einer Gemeinschaft wird etwas Gemeinsames angestrebt. Jede*r übernimmt eine Aufgabe, die ihren/ seinen/ * Fähigkeiten entspricht oder diese fördert. Prinzip ist:

  • Sinn und Logik
  • Förderung
  • Entwicklung.

Beispiele:

  • Projektmanagement.

Konkretes im Beruf:

  • Schaffen von Messmöglichkeiten
  • KPIs (Key Performance Indikatoren)
  • Schulungen & Erläuterungen
  • Visualisierung.

Mittel sind:

  • Strategie, Zielsetzung, Planung
  • Controlling, Berichtswesen
  • Transparenz schaffen
  • Sinn erkennen lassen.

Antriebskräfte:

  • Sinn
  • Transparenz
  • Logik
  • Fortschritt.

+3 - Agiles Projekt

Es gibt keine großen Vorhaben mehr. Vielmehr stehen die Gemeinschaft und das gemeinsame Lösen von Herausforderungen im Fokus. Dabei will die Harmonie mit der Umwelt bewahrt werden. Man möchte im Einklang sein. Prinzipien sind:

  • Eigenverantwortung
  • Förderung der intrinsischen Motivation
  • Gewaltfreiheit
  • Gleichheit von allen.

Beispiel:

  • Softwareentwicklung.

Konkretes im Beruf:

  • Agile Organisationsgestaltung
  • Agiles Projektmanagement
  • Open Space
  • Laterale Ausrichtung.

Mittel sind:

  • Moderationen
  • Abstimmungen
  • Gruppenrunden
  • Redestab
  • Diskurs.

Antriebskräfte:

  • Das Gesunde Erwachsene