Beratung

Gute Beratung ist eine Kunstform

Es geht darum, dass der Berater* sich einbringt, ohne sich einzubringen    es geht also um Methodik und nicht um Wissen


Beratungsprozess

Eine der vielen alternativen Prozessbeschreibungen einer Beratung:
  1. Initialisierung
  2. Analyse
  3. Planung
  4. Umsetzung
  5. Finalisierung

 

Eine Norm gibt es hierbei nicht. Wichtig sind im Wesentlichen "nur":

  • Sinnhaftigkeit
  • Transparenz
  • Standardisierung.

Notwendigkeit von Methodik

Geht die Beratung davon aus, schon von vorn herein zu wissen, worin das Problem typischer Weise liegt, ist dies 

  • von Vorteil
  • von Nachteil.

Vorteilhaft ist, dass Probleme schneller identifiziert werden können. Man zeigt Fachexpertise.

 

Nachteilhaft ist eine Voreingenommenheit, die tatsächliche Probleme außer Betracht lässt, zu Blindheit oder gar Arroganz führt.

EGO des Kunden

Aus systempsychologischer Sicht selbstverständlich, doch im Beratungsprozess häufig irritierend ist die Vielschichtigkeit der meisten Kunden:

  1. man möchte beraten werden
  2. stäubt sich aber gegen jede Kritik.

Es ist eine Kunst, die entdeckten Potenziale nicht als Kritik darzustellen, sondern lediglich als pragmatische Hebelpunkte.

 

Denn kritisieren wird der Kunde sich selbst bereits genug, sonst hätte er schließlich keine Beratungsleistung eingekauft. (Wobei dies auch nur eine von vielen Varianten darstellt.)




Immer Projekt oder Programm

Eine Beratung verläuft immer im Rahmen eines Projektes. Daher hier der Verweis auf das Projekt- und Auftragsmanagement.

 

Beratungsprojekte sind meist sehr iterativ. Die einzelnen Phasen, die oben dargestellt sind, können daher zweckmäßig in einzelnen Projekten abgewickelt werden. Man weiß "halt" nie genau, auf was man stoßen wird.

 

In diesem Fall wäre die Überschrift nicht Projekt, sondern Programm. Auch wegen des wohlmöglich folgenden kulturellen Wandels, der mit der Umsetzung eines Beratungsergebnisses einher geht, ist es wichtig, den Regeln des Change-Managements zu folgen. Umso mehr bietet sich ein Programm an Stelle eines Projektes an.