Nutzwertanalyse



Idee

  • Tabelle mit Wichtungen
  • Subjektiver Nutzen des Entscheidungsträgers steht im Vordergrund

Alternative Namen

  • NWA
  • Punktwertverfahren
  • Scoring-Modell

Anwendungsbereiche

  • Entscheidungsfindung
  • quantitativ
  • nicht-monitär

Vorgehen

Nutzen-Perspektiven:

  1. Nutzer selbst
  2. Zweck
  3. Situation
  4. Zeitpunkt
  5. Nutzen für das Gut selbst

Zwei Wichtungsfaktoren spielen dabei eine Rolle:

  • die subjektive Bewertung eines jeden Alternativenattributs einer jeden Alternative
  • die Wichtung der Perspektiven

(wir wissen, dass sich das noch sehr abstrakt anhört)



Nehmen wir ein Bespiel:

 

Es stehen drei Geräte als Alternativen zur Auswahl:

  • Notebook - 2.000 Euro - 10 Stunden Laufzeit
  • Tablet - 500 Euro - 5 Stunden Laufzeit
  • Smartphone - 200 Euro - 2 Stunden Laufzeit

Nun folgt die subjektiv Bewertung der drei Preise und der drei Laufzeiten:

  • 2.000 Euro sind viel, daher Faktor 0
  • 500 Euro sind auch viel, aber nur Faktor 0,5
  • 200 Euro sind nichts, daher Faktor 1

Man sieht schon, wie fast willkürlich die Bewertungen sind. Dasselbe für die Laufzeiten:

  • 10 Stunden sind das Maß der Dinge, daher perfekt, Faktor 1
  • 5 Stunden sind nicht so perfekt, daher Faktor 0,5
  • 2 Stunden sind wenig, daher Faktor 0.

Nun kommt der zweite Teil, nämlich die Wichtung dieser beiden Faktoren. Dabei ist wichtig, dass die Summe aller Wichtungsfaktoren immer 1 ergibt:

  • Der Preis ist für Entscheider wichtiger als die Laufzeit, daher Faktor 0,75
  • Die Laufzeit ist weniger wichtig für den Entscheider als der Preis, daher Faktor 0,25.

Hieraus stellt man nun eine Tabelle zusammen:

 

Alternative kritischer Faktor Preis Wichtung Preis kritischer Faktor Laufzeit Wichtung Laufzeit Summenn der beiden Produkte
Notebook 0 0,75 1 0,25 0,25
Tablet 0,5 0,75 0,5 0,25 0,5
Smartphone 1 0,75 0 0,25 0,75

Die Wahl fällt hier auf das Smartphone, da es die meisten Punkte erreicht.

 

Den Entscheider freut diese Wahl wahrscheinlich - leider wohl dem Anwender nicht. Daher die oben erwähnte perspektivische Betrachtung.