Kommunikation von Claims

Offen - doch immer mit Bedacht



Kultur entscheidet

Gehören alle Beteiligte zu einer funktionalen Kultur:

  • Gesund Erwachsen
  • Transparent
  • Partnerschaftlich

ist eine schnelle, offene, transparente und empathische Kommunikation die beste Empfehlung. Diese Parteien sollten dann auch eine kleine Claim-Gruppe bilden, die häufig mit der großen Variante des Projektlenkungsausschusses (Steering Committee) identisch ist.

 

Ist jedoch eine oder sind gar mehrere dysfunktionale Kulturen vertreten, muss vor der Kommunikation identifizierter Risiken immer erst eine eigens hierfür aufgestelltes Claim-Gremium aus dem eigenen Hause einberufen werden, das sich auf Verschwiegenheit verpflichtet hat.

 

Besprochen wird, wie das identifizierte Thema am funktionalsten in der dysfunktionalen Umgebung kommuniziert werden sollte.

 

Notfalls Anwalt

Die erfolgreichsten Claim-Manager, was das Einfordern von Schadenersatzforderungen anbelangt, sind Psychopathen.

 

Scherzhaft gemeint, doch auch sehr ernst: Wenn Sie mit Claim-Management Geld verdienen möchen, stellen Sie einen Psychopathen ein (m/w/x). Denn wenn Vernichten Lebensfreude bedeutet...

 

Haben Sie es tatsächlich dysfunktionalen Kulturen zu tun, empfiehlt es sich, eine Anwaltskanzlei zu beauftragen, die sich mit Vertrags- und Claim-Recht auskennt.

 

Sollten Sie auch Compliance-Management betreiben, in dem man ohne ein ganzes Bündel an Anwälten meist eh nicht weit kommt, könnte geschaut werden, ob nicht dieselben Personen oder wenigstens dieselbe Kanzlei gewählt werden kann. Hier verbergen sich sehr hohe Einsparungspotenziale.

 

Claim-Meldung

Gut ist es, ein Formular und einen Prozess für eine Claim-Meldung im Vorfeld zu definieren und nach einer Weile - als lebendes Dokument bzw. Unterstützungsprozess - fest in die Unternehmensstruktur bzw. -prozesse aufzunehmen.

 

Jede Standardisierung - wir weisen immer wieder darauf hin - hat den großen Vorteil der Komplexiätsreduktion und Kostenersparnis.

 

Der Claim-Manager ist für Formular und Prozess hauptverantwortlich.

 

Sollte eine Projektplattform verwendet werden - auch dies können wir nur immer wieder aus denselben Gründen empfehlen - können Formuar und Plattform feste und damit selbstverständliche Bestandteile dieser Plattform werden.