Glossar


90-Grad-Shift 
  • horizontales statt vertikales Denken
  • Austausch des Silo-Denkens
  • Kunde > Lieferant > Leistungsstrom > Kunde
Aufgabe
  • kleinste Aufgabe innerhalb eines Prozesses und dort einer Aktivität
  • Handlungs-Soll
Big Process Definition
  • umfassendes & ganzheitliches PM
  • von oberster Ebene unterstützt
  • nicht nur einzelne Prozesse

5 Grundsätze:

  • Neue Prozesse statt Verbesserung
  • Kunde im Vordergrund
  • Paradigmen
    • Globalisierung
    • Standardisierung
    • Humanisierung
  • BIG Data mit einbeziehen
  • Doppelte Anstrengung Prozessqualifizierung

Ziele:

  • BPM entwickeln und ausbauen
  • Experten gewinnen
  • BPM-Wissen ausbauen & vertiefen 
BPI

Business Process Improvement

Business Process Improvement

BPI

Process Redesing

BPM Business Process Management
Business Process Management

Geschäftsprozessmanagement

CBOK
Definition:
  • Allgemeines Bezugssystem für Praktiker
  • Überblick PM:
    • Wissensgebiete
    • Erfolgsfaktoren
    • Aktivitäten
    • Aufgaben
    • Links zu anderen Quellen

Umfasst Steuerung einer prozessorientierten Organisation:

  • Rollen
  • organisatorische Strukturen
  • Vorkehrungen 
CPI

Continous Process Improvement

= Kontinuierliche Prozessverbesserung (KVP)

Effektivität

Zielerreichung mit möglichst wenigen Ressourcen

Effizienz

möglichst gute Zielerreichung

End-to-End Definition:
  • funktions- und abteilungsübergreifende Prozesssicht
  • Auslöser erhält Ergebnis
  • Anfang und Ende des Prozesses liegen beide beim Verursacher des Prozesses
    • beginnt beim Kunden
    • endet beim Kunden
  • unabhängig von internen Stellen

Nutzen:

  • schafft erst effizient und effektiv Werte für den Kunden
  • besonders bedeutsam für Prozesse
  • Überwindung interner Bereichsgrenzen (Barrieren)
  • 90-Grad-Shift der Organisation (horizontales statt vertikales Denken)

Kunden:

  • externe
  • interne

Ziel:

  • Aufbau einer Prozess-Governance
Experten
Fähigkeiten:
  • Strategische Prozessausrichtung
  • Prozessmodellierung & -analyse
  • Prozessdesign
  • Prozessumsetzung 
Geschäftsprozesse
= Prozesse
Investition in das immaterielle Vermögen eines Unternehmens
Geschäftsprozessmanagement

Synonyme:

  • Business Process Management (BPM)
  • Geschäftsprozessmanagement

Definition:

  • Managementdisziplin
  • Verbinden von
    • Organisationsstrategien & -ziele 
    • Kundenerwartungen & -Bedürfnissen
  • End-to-End-Prozesse im Mittelpunkt

Ziele:

  • Kundennutzen schaffen
  • schneller und flexibler gute Ergebnisse erreichen
  • Prozesse auf Unternehmensstrategie ausrichten
  • Leistungssteigerung des Gesamtunternehmens

Umfasst:

  • Strategien
  • Kultur
  • Organisationsstrukturen
  • Rollen
  • Grundsätze
  • Regeln
  • Methoden
  • IT-Werkzeuge

Prozessziel:

  • End-to-End-Prozesse 
Systematischer Ansatz:
  • erfassen
  • analysieren
  • entwerfen
  • gestalten 
  • einführen
  • ausführen
  • dokumentieren
  • messen
  • überwachen
  • steuern
  • verbessern (kontinuierlich)

... von Prozessen:

  • automatisierten
  • nicht-automatisierten

Wichtig:

  • Einbindung von Stakeholdern

Angestrebt werden:

  • effiziente Prozesse (gutes Erreichen von Zielen)
  • effektive Prozesse (geringer Ressourceneinsatz)

Methode:

  • nicht fest vorgeschrieben
  • Prinzipien und Sammlung von Best Practices zur Prozessgestaltung

Voraussetzungen:

  • Metaprozesse
  • Rollen
  • Technologien
GPM

= Geschäftsprozessmanagement

Input

Auslöser eines Prozesses (Event)

Kernprozesse

basieren auf den Kernkompetenzen eines Unternehmens

Kompetenz

Verbindung von:

  • Prozessen
  • Personen
  • Technologie

Ziel:

  • Wert für Kunden schaffen
  • strategisches Unternehmensziel erreichen
KVP Kontinuierliche Prozessverbesserung
Kontinuierliche Prozessverbesserung
  • Struktur
  • Verfahren

zur nachhaltigen

  • Messung
  • Steigerung

von Prozess-

  • Effizienz
  • Effektivität
Management
  • Abstimmung von Zielen und Mitteln aufeinander
  • unter Berücksichtigung der Best Practices der Betriebswirtschaft
Meta-Prozesse
Prozesse zur Gestaltung und Steuerung des PM selbst:
  • Definition
  • Design 
  • Bau
  • Einsatz 
  • Überwachung
  • Steuerung 
  • kontinuierliche Verbesserung

von Geschäftsprozessen

Methoden Auszug:
  • BPM (LifeCycle)
  • Six Sigma
  • Lean Management
  • TQM
  • Business Reengineering
  • Activity-based Costing
Output
  • Ergebnis(se) eines Prozesses
  • eventuell Auslöser (Input) eines neuen Prozesses
Process Redesing = Business Process Improvement (BPI)
 Process Redesing

 Einmaliges Vorhaben (meist Projekt) hinsichtlich eines Prozesses:

  • Auswahl
  • Analyse
  • Design
  • Transformation

Ziele:

  • Verbesserung der Prozessleistung
  • verbesserte Abstimmung des Prozesses mit:
    • Strategie
    • Kundenerwartungen
Prozess
Definition:
  • Reihe von festgelegten Aktivitäten mit einem gemeinsamen Anliegen
  • ausgeführt von
    • Menschen
    • Maschinen
  • Erreichung eines oder mehrere Ziele

Details:

  • Ausgelöst von Ereignis (Input)
  • Ein- oder mehrere Ergebnisse (Output)
    • Abschluss des Prozesses oder
    • Übergabe in weiteren Prozess

Ziel:

  • Kundennutzen schaffen

Unterstruktur

  • Teilprozesse (sub processes)
    • zusammenhängende Aktivitäten
  • Aufgabe
    • kleinste Aufgabe (Handlungs-Soll)

Wichtig:

  • End-to-End-Verständnis

Ausprägungen von Prozessen

  • automatisiert
  • nicht-automatisiert
Prozess-Governance 

Nachhaltiges Erreichen der mit der Unternehmensstrategie abgestimmten Ziele

Prozessmanagement

= Geschäftsprozessmanagement

Reifegrad

Ermittlung eines erreichten Status

Rollen
Personen, die sich um Prozessmanagement kümmern (wie):
  • BPM Change Agent 
  • Prozessarchitekt
  • Prozessanalyst (Business-Analyst)
  • Prozessverantwortliche
  • Unternehmensarchitekt
Technologien
Effektive Unterstützung des Einsatzes von Prozessmanagement in Bezug auf:
Geschäftsprozesse:
  • Definition im Rahmen der Unternehmensarchitektur
  • Gestaltung für den Einsatz
  • Abwicklung
  • Überprüfung der Zielerreichung
  • Entdeckung von Chancen und Risiken
  • Management des Unternehmenswandels
Teilprozesse 
  • zusammenhängende Aktivitäten
  • sub process
Unternehmensprozessmanagement

Ganzheitliche Umsetzung des BPM:

  • Prinzipien
  • Methoden
  • Prozesse

in einer konkreten Organisation (Unternehmung)

 

Ganzheitliche Abstimmung von:

  • Portfolio
  • Architektur

von End-to-End-Prozessen mit:

  • Strategie
  • Ressourcen

Regelungen von BPM-Initiativen