Programme
Programme
Programme
Programme
Programme
Programme
Programme
Programme
Programme

Produktreihe Konflikte & Mikropolitik

Konfliktraum

Seminar Konfliktmanagement

Dank Konflikten immer einen Schritt voraus

Konflikte werden in den meisten Unternehmen und Teams unter den Tisch gekehrt. Gründe dafür sind u. a. fehlende Sozialkompetenz, ein Mangel an Zeit und die Emotionalisierung von Konfliktanlässen.

Die folgenschwere Konsequenz ist, dass sich Unternehmen damit aktiv gegen Lernfähig entscheiden. Dies führt zu starker Reduktion von Leistungsgraden, zu innerlicher Kündigung von Mitarbeitern, bis hin zum Zusammenbruch des Unternehmens.

Diese Seminarreihe lehrt nicht nur den sicheren und konstruktiven Umgang mit Konflikten - sondern auch das Aufsetzen von Konflikträumen in Unternehmen und die proaktive Integration von Konflikten in die Unternehmensprozesse.

 

Ausrichtung

Seminar Konfliktraum

Konflikte als nachhaltiges Mittel der Unternehmensoptimierung

In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie man eine Organisation, Teams und Projekte ausrichtet. Es wird gezeigt, wie Teilnehmer und Mitarbeiter motiviert werden, wie Ziele sinnvoll definiert werden, welche Arten an Zielen es gibt und welche Rolle eine überlegte Strategie spielt. In einer guten Mischung aus Theorie, Praxis und anschaulichen Rollenspielen werden gemeinsam Ziele erreichet, Ziele synchonisiert sowie Vison, Leitbilder und Unternehmenskulturen entwickelt.

 


Seminar Mobbing

Vorbeugung ⋅ Behandlung ⋅ Nachbereitung

In diesem Seminar geht es um das Verstehen des Mechanismus, der hinter dem Mobbing steht. Es geht einerseits um dessen Prophylaxe - andererseits um das Umgehen mit akuten Mobbin-Situationen. Zahlreiche Rollenspiele verankern das Methodenwissen praxistauglich bei den Teilnehmern.

 

Konflikttraining

Training Konfliktmediation

Konfliktfest im Alltag

Praktische Übrung des mediativen Umgangs mit Konflikten. Anhand zahlreicher Rollenspiele und Praxisbeispielen werden Konflikte hautnah erlebt und im Training gemeinsam gelöst. Konflikte werden dabei aus verschiedenen Perspektiven betachtet: als beteiligte Person, aus Sicht von Kollegen und des eigenen Teams, sowie aus der Perspektive eines Mediators. Günstige Verhaltensweisen für jede der Rollen wird trainiert.